Biki-Blog

1. März 2015

Statistik des Bikiblog

Filed under: Blog und Netz — bikibike @ 13:06

Heimlich und leise sind die während meines Urlaubs die Klicks über die 100 000-Grenze gehüpft. Danke für’s Lesen!

stats Februar 15

jetzt ist März …

Filed under: Moped — bikibike @ 12:52

März: Damit kommt die Liste der Moped-Wintertreffen von der Startseite runter.

Die DRZ hängt am Strom; Kette, Reifen, Öl sind gecheckt. Probesitzen war erfolgreich: Problemloses Aufsteigen und 10 min Wohlfühlen. Jetzt kann wärmeres Wetter kommen und dann sollte nach 2 Jahren Abstinenz die erste Tour kommen. Endlich.

dsc08725_100-1

23. Februar 2015

zurück im Winter

Filed under: Uncategorized — bikibike @ 13:22

Die letzten beiden Tage lag auf dem Roque Nublo Schnee. Eine absolute Seltenheit. Da extremer Sturm dazu kam bin ich lieber nicht hoch gegangen.

Stattdessen hab ich 2 Tage an der warmen Südküste und in den südlichen Barrancos verbracht. Abschied von Canaria. IMG_20150220_195223

Ein paar canarische Zapfen reisten mit mir nach D. Nun stehen sie hier im Schnee…

IMG_20150223_131117

17. Februar 2015

Puerto Mogan: 25°, Sonne, blaues Meer

Filed under: Uncategorized — bikibike @ 13:26

14241755998781195984655

IMG_20150217_122034

IMG_20150217_120148

14. Februar 2015

angekommen

Filed under: Uncategorized — bikibike @ 17:32

image_00001

8. Februar 2015

Bericht vom Sommerurlaub 2014 fertig

Filed under: Auto,Fahrrad,Hüft-TEP,Moped — bikibike @ 17:06

Moped, Bussi und Fahrräder waren in der Provence dabei. Endlich ist es geschafft: der Reisebericht “Einmal quer durch die Provence” ist online.

image_00060

2. Februar 2015

neue Seiten im Bikiblog

Filed under: Uncategorized — bikibike @ 23:36
Tags: , ,

Ich hänge immer mal wieder mit den Reiseberichten nach. Jetzt hab ich mal wieder ein bisschen aufgeholt und kann folgende neue Seiten zum Lesen empfehlen:

Ligurien und Piemont im Sommer 2013 – Schwerpunkt waren 3 Wochen Endurofahren in Ligurien, der Provence, im Piemont und über die Alpen. Dazu kamen eine kleine Kajaktour in Venedig und das Wandern und Urlauben in den Dolomiten.

Hamburg im Februar 2014 – eine Winterreise mit Kajak und Fahrrad

Verdon mit Kajak und Fahrrad im Sommer 2014 – 2 Wochen lang erkundete ich die Region um den Lac de Sainte-Croix

Viel Spaß!

womit alles begann

Filed under: Kajak — bikibike @ 23:29
Tags:

Seit 2011 fahren wir Kajak. Schuld ist die Jagst. Und mein Mann, der mir im Mai 2011 eine Tour darauf zum Geburtstag schenkte. Im Sommer 2011 paddelten wir schon um den unteren Bodensee. Und im Herbst hatten wir jeder unser eigenes Kajak…

Hier ist der alte Bericht dieser allerersten gemeinsamen Tour. Das erste Mal veröffentlicht am 8 Mai 2011.

Zum Geburtstag bekam ich ein ganz besonderen Tag geschenkt: eine Kanutour auf der Jagst.

Kanus und Transport buchten wir bei Kanu&Bike. Alles war gut organisiert, nur unsere Strecke mussten wir wegen des geringen Wasserpegels um 4 km verkürzen. Treffpunkt war am Kloster Schöntal. Dann wurden wir und die Kanus nach Krautheim gebracht. Kurze Einführung und schon ging es los.

Bis zur Mittagspause genossen wir eine gemütliche, aber an flachen Stücken oder kleinen “Stromschnellen” spannende Fahrt. Dann hab ich den Foto ausgepackt und ein paar Eindrücke festgehalten.

Wieder war es ein Tag mit schönen Tierbegegnungen. Schon beim Einstieg wurden wir von  einem Schwanenpaar begrüßt. Etliche Wald- und Wasservögel zwitscherten um uns herum.

Hier schwamm eine Wasserratte oder sowas Ähnliches vor uns davon. Erwischt hab ich sie leider nicht.

Dieser Reiher floh immer wieder vor uns. Alle 10 Minuten stand er wieder vor uns im Wasser. Es tat uns wirklich leid, ihn immer wieder aufzuscheuchen. Aber natürlich war es auch unheimlich schön, diesen eleganten Vogel stehen und fliegen zu sehen.

Nach vielen vergeblichen Versuchen hab ich ihn dann wirklich auf’s Bild bekommen.

Und seinen Abflug gefilmt

Weiter ging es auf dem ruhigen Fluß. Wir sahen einige schwimmende Fische, allerdings auch einen toten.

Besonders mag ich die kleinen schnellen Bachstelzen. Wenn Ihr genau hinschaut entdeckt Ihr sie auf dem Ast.

Am Nachmittag kam das Kloster Schöntal in Sicht.

Immer wieder hatten wir einzelne Enten und Entenpaare gesehen. Hier konnten wir nun das erste Mal eine kleine Entenfamilie beobachten.

Durch den Zoom sind es keine guten Bilder, aber näher ran wollten wir nicht fahren.

Hier hört man toll die Ruftöne der Küken und der Mama.

Den ganzen Tag hatten wir strahlende Sonne und waren froh, dass wir immer wieder im Schatten fahren konnten. Festgestellt haben wir, dass die 16 km für uns ziemlich wenig waren. Für’s nächste Mal können wir uns gut 10 km mehr vornehmen. Und ein nächstes Mal gibt es bestimmt: Kocher, Neckar, Wiesent oder ins Französische…

Die Stille auf dem Wasser, die nur von den vielen vielen zwitschernden Vögeln unterbrochen wird, die Abwechslung durch kleine Wildwassereinlagen ;-), die klare Luft und die mäßige körperliche Anstrengung macht so eine Fahrt zu einem perfekten Freizeitvergnügen.

Ein richtig schöner Geburtstagstag war das :-)

1. Februar 2015

Staudurchfahrt für Motorräder: Petition unterschreiben

Filed under: Moped — bikibike @ 23:29

Im Sommer im Stau auf der Autobahn in der Lederkombi schwitzen, im Winter die Füße abfrieren … Nicht schön! Durchfahren zwischen Spur links und mitte wird oft toleriert. Kommt es zu einem Unfall haben wir aber verloren.

Zur Erinnerung hier nochmal der Link zur Petition.

19. Januar 2015

ruhiges Paddelwochenende

Filed under: Kajak — bikibike @ 21:53

Das ruhige Winterwetter wollte ich ausnutzen und hoffte auf reichlich Sonnenschein. Ein paar Strahlen kamen in den Tälern an, aber meistens blieb es gräulich. Die Wasserstände sorgen für zügige Fahrten.

Am Samstag rutschten wir zu zweit auf der Jagst “mal kurz” ab Neudenau hinunter. Viele Spielstellen gab es bei 170 cm nicht, Schwierigkeiten auch nicht. Wir begutachteten 2 Otterhöhlen mit Muschelschalen und sahen das Tier dann sogar vor uns herumschwimmen. Ein Eisvogel begleitete uns völlig angstfrei und blieb immer wieder neben uns sitzen.

image_00001 image_00002 image_00003 image_00004

Sonntag gab es dann kilometermäßig das Fünffache zu notieren: 50 Rheinkilometer ab Mannheim mit ruhigem Ende im Kühkopfarm. Wieder waren wir zu zweit, später zu dritt unterwegs.

In Mannheim begrüßte uns der Paddelmeier, das hat mich sehr gefreut. Hier kann man seine 4monatige Reise mit Womo und Boot nach Polen und ins Baltikum nachlesen. In voller Ausrüstung mit Trockenanzug, Schwimmweste und Mütze stand ich im Sonnenschein am Neckarufer und freute mich über den Schutz gegen den kalten Wind.

Am Start saßen eine Menge Kormorane am Flussrand in der strahlenden Sonne. Nach der Einfahrt in den Rhein zogen die Wolken immer wieder zu und lockerten nur ab und zu auf. Dann gab es spannende Lichtspiele zwischen Himmelswolken und Dampfwolken. Streckenweise war der Nebel ganz dicht, was bei mir zu einem Wattegefühl führte und gespenstischer Stille um mich herum. Immer häufiger gingen dann meine Blicke nach hinten, um jeden Talfahrer zu bemerken.

Durch den Wasserstand von 450 cm in Mannheim waren wir wohl etwa 12 km/h schnell unterwegs, inkl. Treibenlassen und Gucken. Die Fähre in Gernsheim legte direkt vor uns ab und Nutria wollte sich (fast) mit ihr anlegen…

Nach etwa 40 km bogen wir ab in den Altrhein am Kühkopf, trafen noch einen Paddler aus unserem Ziel-Verein und zogen gemächlich unsere Spuren in die perfekt glatte Wasserfläche.

Am Ziel war es dann auch genug Kälte, ich musste mich schnell umziehen und Warmes in den Bauch bekommen.

image_00005 image_00006 image_00007 image_00008 image_00009 image_00010 image_00011 image_00012

Nächste Seite »

The Rubric Theme. Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com!.