Biki-Blog

was steht hier drin?

2008

Hier wird es um Mopeds, Touren, Reisen – auch ohne Motorräder, Schraubereien usw. gehen.

Und seit 2011 geht’s auch um’s Kajakfahren.

Motorräder fuhr und besaß ich wesentlich früher als mein erstes Auto. Sie spielen immer noch eine große Rolle im Alltag, v.a. aber an den Wochenenden und im Urlaub. Einen Urlaub ohne Moped hab ich noch nie gemacht. Mein wichtigstes Mittel zum Entspannen ist neben der Musik das Mopedfahren.

Mein Schwerpunkt im Moment liegt beim Offroadfahren. Trotzdem hab ich Straßenmopeds für den Alltag und die Wochenenden. Die Sammlung der vielen Mopeds kam dadurch zustande, dass zwar neue dazu kamen, aber keine verkauft werden konnten. Hoher Kilometerstand, schlechter optischer Zustand, starker emotionaler Bezug oder einfach die Schönheit des Mopeds verhinderten erfogreich Verkäufe. Sind das gute Ausreden???

Schrauben ist notwendig bei so viel altem Kram, ist aber überhaupt nicht meine Leidenschaft. Ich bringe sie also lieber zu meinem lieben „alten“ Schrauber als dass ich da auf der Terasse sitze und frustriert bin. Vielleicht kommt da meine „Mädchen-Sozialisation“ durch. Ich kann nämlich nix Technisches! Rede ich mir immer ein…

Unterwegs krieg ich meistens einiges hin: Rad-, Ketten, Hebelwechsel, Bremsbeläge usw. schaff ich zur Not.

Getreu dem Spruch: „Man muss Öl dabei haben für alles was sich bewegen soll und Duck-Tape für alles, was sich nicht bewegen soll“ hab ich unterwegs das Wichtigste dabei …

Immer eingepackt  ist ein Zelt, ich finde Zimmer suchen nervig. Und ich zelte viel zu gern irgendwo oben auf ’nem Berg, in alten Forts oder eben da, wo es mir gefällt. Probleme hatte ich deshalb noch nie. Höchstens mal nette 😉 Gespräche mit forschen Spaziergängern. Für ein Wochenende mit der Speedy mit einem Buchungs-Anruf vorher ist ok, da geh ich auch mal mit in eine Pension 😉

Außer den Reiseberichten schreibe ich ein Mopedblog mit den alltäglichen Fundstücken, Überraschungen, Neuigkeiten, Wochenendausflügen usw.

Natürlich richtet sich der Fokus regelmäßig auf das nächste Urlaubsziel oder meine bevorzugten Länder: Island, Marokko, Skandinavien, Piemont.

Im Blog weise ich auch immer auf neu erstellte statische Seiten, größere Änderungen oder Neuigkeiten im Flohmarkt hin. Im Laufe der Zeit erwirbt man man immer mal Dinge, die man dann doch nicht braucht. Oder es gibt Teile aus den Mopedumbauten, die andere brauchen können

9/2011

Da heftige Schmerzen in der Hüfte mich seit letztem Jahr beim Mopedfahren stark einschränken ist nun noch eine neue Leidenschaft dazu gekommen. Nach einem Kurzurlaub im Kajak auf dem Bodensee bin ich infiziert vom Paddelfieber. Gekauft hab ich zunächst ein kleines Wildwasserboot – einen blauen Topolino. Er heißt „der Wal“. Und im Herbst kam dann gleich ein Wanderboot dazu – ein roter Prijon Cruiser „Bikiboat“. Der Schatz fand einen Italiener: ein Exo – es ist gelb und trägt den Namen „Och jo“. Ausgerüstet mit verschiedenen Paddeln, die es dazu gab, einem Bootswagen und ordentlichen Spritzdecken geht es auf Tages-, Wochenend- und Wandertouren.

Wir treiben uns häufig auf dem Neckar und in den badischen Altrheinarmen herum. Dazu kommen Jagst und Kocher, der Main und die Altmühl. Die Zeltausrüstung passt in die Boote, der Schwerpunkt liegt auf dem Erleben der Natur, der veränderten Sichtweise in Tempo und Blick auf die Welt und der veränderten körperlichen Belastung. Paddeln kann ganz schön anstrengend sein 🙂

10/2014

Den Anstoß zum Paddeln gab 2011 meine starke Arthrose, die das Motorradfahren nur noch unter Schmerzen zuließ.  2012 und 2014 hatte ich jeweils eine Hüftoperation und genieße nun Schmerzfreiheit dank der künstlichen Gelenke. Leider bleibt eine hohe Anfälligkeit der Kniegelenke und auch anderer kleinerer Knöchelchen bei kaltem Wetter, Wetterumschwung und starker Belastung.

Das Mopedfahren wird reduziert auf die DRZ 400 bleiben, das Fahrrad hat seit der ersten OP 2012 einen E-Motor und sportliche Paddeleien werden es nie werden. Der Topolino wurde abgelöst von einem Dagger Mamba, mit dem ich mich sehr wohl und sicher auf bewegtem Wasser fühle. Wildwasser 3 ist mein Ziel, genussvolle Wanderpaddeleien, Radweg- und Motorradtouren, gerne mit wildem Campen und ausschweifendem Naturerleben, bleiben meine Hauptbeschäftigung neben dem Job. 

Den Fuhrpark ergänzt seit 2013 ein kleiner Bus, der sowohl Enduro als auch Kajak beherbergen kann und als Schlafmobil mit Heizung ausgebaut ist. Der Kauf war eine supergute Entscheidung, die das Zelten besonders im Winter ergänzt.

Die Leidenschaft für Island bleibt bestehen.  Der nächste Urlaub dorthin inkl. Grönlandpaddeln ist schon Warteschleife.

 

Ich bin ziemlich neugierig und wüsste gerne, wer hier so mitliest, das große Grinsen kriegt oder den Kopf schüttelt. Bitte lasst mir einen Kommentar, Eure Fragen oder Bemerkungen, Links oder Anregungen da. Erzählt doch mal, wo Ihr so letzes Wochenende wart oder was Euch grad auf dem Mopedmarkt nervt!

Viel Spaß beim Stöbern!

Biki

2 Kommentare »

  1. Hi Biki
    melde mich zurück von Kosika
    geiles Wetter
    geile Strecken
    tolle Berge
    absolute Ruhe

    Danke für die Bücher

    und vergiss nicht Donnerstag ist Abfahrt nach Thüringen.

    Grüße

    Kommentar von Rene — 8. Juni 2010 @ 17:25 | Antwort

  2. schönes Blog…hab mich gerade erst warmgelesen….werden in Laos ,,The Loop“ fahren…mal schauen wie das läuft:-)

    Kommentar von joghurt mit Gräten — 19. Juli 2011 @ 12:22 | Antwort


RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: