Biki-Blog

4. August 2017

Gibt es was Schöneres?

Filed under: Uncategorized — bikibike @ 18:57

Auf 2000m bei perfekten Temperaturen in der Sonne sitzen, satt von Schnitzeln aus der Dose, Rundumblick auf die Berge, und wissen, dass da nebenan der gaaanz große ist, Windstille, Kuhglockengeläut und quellwassergekühlter Pastis. 

Wenn jetzt noch der Schatz da wäre… Aber das Herz ist da, ich weiß es 🙂

Advertisements

2. August 2017

Abfahrt nach Süden

Filed under: Moped,Uncategorized — bikibike @ 21:18

Nachdem doch noch viel zu tun war zu Hause, am Schreibtisch und beim Dosensammeln ist nun das Auto gepackt. Und juchhu: im Auto steht die Suzi und ich fahre wie früher nach Süden. Nicht weit, nur in die südliche Schweiz. Ab dort geht es nach ein paar Sightseeing-Tagen mit Bussi mit dem Moped weiter.

Mit minimaler Ausrüstung:  Zelt, Isomatte, Mummelsack + leichte Wanderschuhe, Cargohose, Rucksäckchen + Baguette, Käse, Tomaten

Wohin? Keine Ahnung! Berge, Pässe, Schluchten sollen es werden. Übernachten oben, Kaffeetrinken unten, französische und italienische Städtchen gucken, abends wieder auf den Berg zum Sternegucken und Schlafen.

Und tschüss!

IMG_20170802_201252974_klein

 

Abfahrt

3. Juli 2017

Passwort

Filed under: Uncategorized — bikibike @ 13:57

So, jetzt habt ihr das erste Mal einen geschützten Artikel bekommen.

Das hat seinen Grund. Erlebnisse der letzten Zeit zeigten, dass ich meine Privatsphäre viel stärker schützen und Berufliches ausgrenzen muss. Nicht alle Menschen haben sich mit mir darüber gefreut, dass ich nach der letzten OP wieder (mit Krücken, aber seit Langem auch mal wieder mit Moped) unterwegs sein konnte. Und nicht alle können meine Outdoor-Bedürfnisse nachvollziehen. In der Einsamkeit auf Bergspitzen zelten, mit Krücken Moped fahren, oder allein auf dem großen See in den Sonnenuntergang und die Dunkelheit paddeln werde ich auch dann machen, wenn der doofe Körper mich noch weiter ausbremst.

Ich möchte wieder unbeschwert darüber schreiben und anderen berichten können. Seit dem Jahr vor dem Sabbatical habe ich kaum noch geschrieben. Aus Gründen. Manche von euch haben schon nachgefragt.

Aber das Schreiben macht mir Spaß und ich möchte es wieder ohne Selbstzensur tun können.

Schreibt, aus welchem privaten Bereich ihr mich kennt oder lest und ihr bekommt es: am besten aus einem der Foren, da kenne ich eure Nicknames, per Kommentar hier unten oder per Mail rechts oben in dem wechselnden kleinen Bild.

Es tut mir leid für euch alle, die nun mehr Aufwand haben und hoffe, dass ihr trotzdem dabei bleibt.

Danke!

26. April 2017

das Sabbatical 2015/16

Filed under: Uncategorized — bikibike @ 19:16

Motorradfahren in Ladakh, Reisen und Mopedfahren in Südostasien, Wandern in Gran Canaria, Paddeln vom Spreewald nach Hamburg, Reisen und Paddeln  in Skandinavien, Paddeln in Grönland

21. März 2017

Statusmitteilung

Filed under: Geocaching,Uncategorized — bikibike @ 14:35

Viel zu lesen gab es in letzter Zeit nicht hier auf dieser Seite. Im Januar musste ich mal wieder unters Messer, diesmal am Knie. Inzwischen funktioniert das Laufen wieder halbwegs. Nur leider noch nicht schmerzfrei.

Das Geocachen hat mich super motiviert, raus zu gehen und kleine Plastikdosen zu suchen. Mit oder ohne Krücken, ab und zu mit dem Ebike. Der Plan war: jeden Tag mindestens eine Dose finden, egal bei welchem Wetter. Für manche Koords muss man vorher Rätsel lösen oder Infos sammeln. Das hielt den Kopf bisschen auf Trab.

Die Plätze, an die einen die Dosensuche führt sind immer wieder überraschend. Versteckte, vergessene Gedenk- oder Grenzssteine, Lost Places, in die man reinklettern kann, wunderbare Ausgucksbänkle oder verwunschene Kapellen am Waldrand lassen sich entdecken. Schon das Kennenlernen der vielen Lichtungen und Pfade am Neckartal hat es belohnt, dieses Hobby zu beginnen. Smartfon an, Dosenpunkt von der Geocaching-Seite anwählen, OSM dorthin navigieren lassen. Fertig. Als überzeugte Landkarten-Navigatorin hat mich die Technik inzwischen mitgerissen.

Nach und nach finde ich auch heraus, wie man die lange Liste der verschiedenen Dosen filtern kann, um interessante Ziele herauszufinden. Besonders schön und witzig gemachte Verstecke oder tolle Bastelarbeiten gefallen mir.

Und man wird quasi gezwungen, Infotafeln zu lesen und kann nicht mehr nur dran vorbeischlendern. Denn womöglich stehen dort Lösungen für den nächsten Punkt im Multi drauf… Geocachen schult den Blick. Ich achte inzwischen noch viel mehr auf Kleinigkeiten, auf Wurzelchen, lose Steine, Ausblicke, Quellen. Es macht Spaß 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Noch geht es nicht, aber ich hab schon mal bei einem Kletterevent reingeschaut und ein paar Steinbrüche inspiziert. Da ich für eine berufliche Nutzung meine Klettersachen ausgepackt und zusammengestellt habe linse ich schon in Richtung Abseilcache. Hohe Bäume und Brücken werden es für mich wohl nie, da bin ich zu sehr Schisser.

Und zum Schluss ein Tadaaaa! Die Suzi wurde schon zweimal ausgefahren. Sie läuft prima und es tut endlich mal nichts weh, wenn ich auf dem Moped sitze  🙂 Jetzt hätte ich bitte gerne Sonne, Wärme und lange Abende 🙂

6. Januar 2017

Tage der Wintervögel

Filed under: Alltag,Uncategorized — bikibike @ 10:00

Heute beginnt das Wochenende der Zählung der Wintervögel. Wir machen uns gerade auf den Weg. Perfektes Wetter, mal sehen, welche wir sehen…

20. November 2016

Sonnensonntag

Filed under: Uncategorized — bikibike @ 20:08

Bei diesem sonnigen Herbstwetter muss man raus. Dachten wir uns und packten ins Cachermobil: Smartfon mir OSM-Karten, Papier, Stift, Tablet mit allen Infos, Taschenlampe, Mini-Erste-Hilfe-Set, den Travelbug, der für ein paar Tage bei uns wohnte. Dazu die fetten Wanderstiefel, Handschuhe und Klamotten, die schmutzig werden dürfen – beim Cachen weiß man das nie vorher.

Den Wald am Neckarufer südlich von Mosbach, Obrigheim und das Städtchen Neckarelz hatten wir uns vorgenommen. Zwei schöne Multis, ein Geo und mehrere kleine Tradis wurden besucht und der Travelbug, der nun eine Woche bei mir gewohnt hat, wieder ausgesetzt. Der Goldfischpfad, der Geopark-Pfad Neckarelz und ein kleiner Earth-Cache zum Gipsabbau vermittelten neues Wissen und lockten uns in unbekannte Stollen und zu den wichtigsten Bauwerken der Stadt. So macht cachen Sinn.

Der Goldfischpfad informiert nicht etwa über Kiemenatmer sondern führt zu verschiedenen Stollen, in denen 1944 Zwangsarbeiter für Benz produzieren mussten.

Einen Klettercache mit 10 m Höhe schauten wir an, beließen es aber dabei. Vielleicht später mal 😉 Das Kletterset wäre ja vorhanden…

Kurz vor dem Finale stärkten wir uns am orientalischen Imbiss: sehr lecker! Vielleicht auch, weil so selten für uns. Ach ja, so kann man einen Sonntag verbringen 🙂

Unterwegs sahen wir noch einen erfolgreichen Jäger. Da gibt es wohl demnächst Wildschweinbraten…

img_20161120_105110415_hdr

 

2. November 2016

Rossmühle an der Saale

Filed under: Fahrrad,Kajak,Uncategorized — bikibike @ 14:09

Das erste Mal war ich bei einem Treffen des Outdoorseitenforums. Am Samstag nutzte ich die Gelegenheit, in den Tälern des Mains und der Saale zu radeln. Am Nachmittag machte ich mich auf den kleinen Fußweg zum Wasserfall Tretstein. Er liegt ganz romantisch im Tal des Eidenbachs. Drumherum die bunten Blätter, das kleine Bächlein plätschert bergab und jede Menge Pilze zum Anschauen – hier kann man einen Nachmittag verbringen.

img_20161029_133914156 img_20161029_152751880img_20161029_153817260 img_20161029_154228702 img_20161029_154241535 img_20161029_154938371 img_20161029_155149202

Unser Camp. Ultra light geht anders 🙂

img_20161029_162237845

Am Sonntag paddelte ich mit StepByStep die Saale hinunter. Wir starteten spät, für eine Turbine war am Vormittag das Wasser abgestellt und die Saale lag fast trocken.

Dann aber rauschte es wieder los und wir konnten uns auf den Weg machen. Uns begleiteten reichlich Eisvögel, Reiher und Enten. Ein Biber zeigte uns per Kellenschlag, wer hier der Chef ist.

Leider kommt meine Kamera mit Gegenlicht nicht mehr zurecht. Das war eine schwache Leistung der Nikon 😦

Am freien Montag bummelte ich nach spätem Start durch den Odenwald nach Hause. Miltenberg überraschte mich mit vielen amerikanischen Touristen, ich verzog mich schnell wieder aus der schönen Altstadt. Beschaulich wurde es auf dem Katzenbuckel. Ich genieße immer sehr, hier zu sein und der Sonne mit Blick auf den Königstuhl beim Verschwinden zuzuschauen.

img_20161031_165637681_hdr

 

22. Oktober 2016

„die Wolken sind jetzt hell“

Filed under: Moped,Uncategorized — bikibike @ 12:01

Moped ist gepackt, heißer Met abgefüllt, Steak gekauft. Dann ist jetzt eine gute Zeit, loszufahren. Typisches Leonberg-Wetter…

leonberg

Enter a caption

 

20. Oktober 2016

Anschauen! Familie Braun

Filed under: Uncategorized — bikibike @ 20:37
Nächste Seite »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.