Biki-Blog

08/6 Korsika

Das Spannendste an dieser Tour war die Wahl des Reisepartners. Alleine wollte ich nicht so gerne fahren. Also versuchte ich’s über’s Netz. Ich suchte einen REISEpartner!

Der erste Versuch mit einem KTM-Fahrer ging völlig schief. Entgegen der Absprachen kam er am Start-Tag mit einer 640er LC4. Sein wichtigstes Thema ab da: ich wäre mit meiner 100 GS zu langsam, v.a. auf den Schotterpisten. Nunja, das stimmte. Ich hatte eine dicke Kuh mit vollgepackten Aluboxen inklusive Luxusgepäck und Straßenreifen, da ich auf Asphalturlaub eingestellt war. Die LC 4 war da „leicht“ im Vorteil…

Ach ja: er wolle vorfahren -auf der Straße- damit er mich „schwache Frau usw.“ beschützen könne. Landkarte, Navi oder Ahnung hatte er leider nicht.

Nach 2 Tagen auf der Insel trennten wir uns…

Die entstandene Freiheit, inklusive der Gelegenheit, endlich wild zu zelten, genoss ich und fuhr die Westküste Richtung Süden, im Inneren wieder hoch und vergnügte mich einige Tage in den schroffen Bergen.

Dort traf ich dann einen AT-Fahrer. Das passte schon eher, der Rest auch. So wurden es noch einige richtig entspannte schöne Tage auf Korsika.

Der Höhepunkt kam dann aber in Italien. Auf dem Rückweg fuhren wir noch über die Ligurische. Die liebe ich ja schon länger, war aber noch nie mit der GS da. Leider war sie nicht komplett zu passieren, da lag noch zu viel Schnee. Aber die Süd-, West- und Nordauffahrten haben wir probiert und genossen. Viele Minuten schauten wir den turtelnden Murmeltieren zu. Das war wie im Film: sie trommeln, schlagen sich, jagen sich, kugeln durch die Gegend. Wir waren ihnen völlig egal.

Die Route über Korsika war unspektakulär. Mit der Fähre von Livorno nach Bastia, dann gegen den Uhrzeigersinn um die Insel, Abstecher ins Innere.

  • romantische Campplätze am Meer
  • viele Schweine und Ziegen auf den Straßen
  • viele viele Kurven
  • Pässe
  • single tracks
  • tolle Schottersträßchen
  • bunte Schluchten mit einsamen Badeplätzen
  • Korkeichenwälder
  • wilde Macchia
  • Sturm-Wellen am Strand
  • danach Aufwachen im Schnee nach plötzlichem Wintereinbruch

Ich komme wieder!

4 Kommentare »

  1. Hi
    ich fahre Pfingsten nach Korsika.Vielleicht können wir mal Freitag´s „du weist schon“ uns unterhalten.

    bis denne.Cu

    Kommentar von Rene — 25. April 2010 @ 17:24 | Antwort

    • So kann man auch locken 😉

      Kommentar von bikibike — 25. April 2010 @ 17:53 | Antwort

      • Etwas dürftig für einen dreiwöchigen Corse Trip ein paar bilder wären auch nicht schlecht . Hattest wohl einen etwas lahmen Reisepartner!!!!
        Bis danne Wolfgang

        Kommentar von Wolfgang — 6. Februar 2012 @ 20:14

  2. Da guck – ein Lebenszeichen!

    Also ICH hatte 2 Wochen inkl. Italien und Anreise – da gab’s ja Leute mit mehr Zeit 😉

    Ich fahr halt lieber als stundenlang Bilder einzustellen. V.A. wenn der Urlaub VOR der Saison liegt.

    Gruß in den Süden!

    Kommentar von bikibike — 6. Februar 2012 @ 20:26 | Antwort


RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: