Biki-Blog

21. März 2015

2 Paddeltage auf dem Bodensee

Filed under: Fahrrad,Kajak — bikibike @ 21:41

Bei der Suche nach einem leichten und guten Faltboot stieß ich auf eine Annonce aus Uhldingen am Bodensee. Verkauft werden sollte ein Pakboat XT 15. Ein schneller Einer mit 18 kg, den ich aber noch gar nicht kannte. Eigentlich suchte ich nach einem Quest, aber das XT ist mindestens genau so gut. Kurze Absprache und ich machte mich auf zu einer Probefahrt. Ich bekam das Boot und genug Zeit und paddelte eine nette Mittagsrunde um die Pfahlbauten herum. Auf den etwa 20 Kilometern gab es leichte Wellen von den Fischerbooten, Gegen- und Rückenwind und Ziel- und Wendemanöver zwischen den Pfahlbauten zu erproben. Alles passte. Das Boot war gekauft.

Am Nachmittag umrundete ich Reichenau mit dem Fahrrad auf kleine Wegen und genoss einen traumhaften Sonnenuntergang hinterm See. Dabei konnte ich Brachvögel und einen sehr entspannten Reiher beobachten. Leider gab es nirgends einen Kaffee, die Insel lag noch im Winterschlaf.

DSCN4906002 DSCN4898001 DSCN4918004 DSCN4958007 DSCN4950006 DSCN4915003 DSCN4962008 DSCN4935005

Abends gab es in Konstanz ein interessantes Treffen mit ein paar Mopedfahrern aus dem Karawaneforum. Schön, mal die Gesichter hinter einigen Nicknames persönlich kennen zu lernen. Sogar ein weiterer Mod war dabei 🙂 Beim Kanuverein Konstanz schlief ich prima im Bussi und startete am Morgen nach dem Frühstück ausgeruht und erwartungsvoll Richtung Untersee. Schon entlang des Wollmatinger Ried machte es Spaß, den frühlingsfühlenden Vögeln zuzuschauen. Die Haubentaucher sind sooo hübsch!

Flach über dem Grund ging es weiter bis zur Insel Reichenau. Rum um’s Bermudadreick ganz ohne Wind, hinüber zum Hörnli und nach Radolfzell für einen Kaffee paddelte ich ohne Bootsverkehr. Oft gleitete das Faltboot durch die spiegelglatte Wasserfläche. Ein Traum, so allein auf dem großen leeren See! Noch fuhren keine Ausflugsfähren und die Kälte hielt auch die Segler, Surfer und Sportbootfahrer zu Hause. Ein paar Fischerboote lagen ruhig herum, einem Haubentaucher konnte ich beim Fangen und Verspeisen eines Fisches direkt zuschauen. In Allensbach im Seecafé füllte ich meinen Bauch, lecker war es leider nicht. Zurück durch den Bruckgraben paddelte ich den Rhein „bergauf“ zurück nach Konstanz. Das wurde dann doch anstrengend. Es wurde schon wieder duster, die Strömung drückte und ich war froh, als ich die Konstanzer Brücke näher kommen sah.

DSCN4965009 DSCN4969010 DSCN4979011 DSCN5004015 DSCN4990012 DSCN4995013 DSCN5001014 DSCN5009016

Im Cote d‘ Azur gab es ein schnelles Belohnungsgetränk und ’ne Pommes. Dann verladen, umziehen und ab auf die BAB nach Hause. Bei Tübingen noch ein kurzes Treffen mit Axel, zum Glück ging es dann ohne Stockungen um Stuttgart herum bis nach Hause.

Heute habe ich das XT zur Übung auf- und abgebaut, Schwachstellen identifiziert, Pläne zur Lösung geschmiedet. Die Sitzbefestigungen reißen leider die unteren beiden Luftschläuche auf. Die müssen also geflickt und geschützt werden. Und die Bootshaut hat an einigen Kontaktstellen zu den Spanten bereits gelitten. Alles problemlos behebbar.

Ich freue mich sehr auf die erste lange Fahrt mit dem schönen Faltboot 🙂

Advertisements

1 Kommentar »

  1. Ich bin sicherlich kein Bodensee-Fan – zu viele Touristen – aber um diese Zeit des Jahres sieht es dort doch ganz schön aus, besonders vom Wasser aus 😉

    Kommentar von sonjakm — 22. März 2015 @ 09:44 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: