Biki-Blog

19. Januar 2015

ruhiges Paddelwochenende

Filed under: Kajak — bikibike @ 21:53

Das ruhige Winterwetter wollte ich ausnutzen und hoffte auf reichlich Sonnenschein. Ein paar Strahlen kamen in den Tälern an, aber meistens blieb es gräulich. Die Wasserstände sorgen für zügige Fahrten.

Am Samstag rutschten wir zu zweit auf der Jagst „mal kurz“ ab Neudenau hinunter. Viele Spielstellen gab es bei 170 cm nicht, Schwierigkeiten auch nicht. Wir begutachteten 2 Otterhöhlen mit Muschelschalen und sahen das Tier dann sogar vor uns herumschwimmen. Ein Eisvogel begleitete uns völlig angstfrei und blieb immer wieder neben uns sitzen.

image_00001 image_00002 image_00003 image_00004

Sonntag gab es dann kilometermäßig das Fünffache zu notieren: 50 Rheinkilometer ab Mannheim mit ruhigem Ende im Kühkopfarm. Wieder waren wir zu zweit, später zu dritt unterwegs.

In Mannheim begrüßte uns der Paddelmeier, das hat mich sehr gefreut. Hier kann man seine 4monatige Reise mit Womo und Boot nach Polen und ins Baltikum nachlesen. In voller Ausrüstung mit Trockenanzug, Schwimmweste und Mütze stand ich im Sonnenschein am Neckarufer und freute mich über den Schutz gegen den kalten Wind.

Am Start saßen eine Menge Kormorane am Flussrand in der strahlenden Sonne. Nach der Einfahrt in den Rhein zogen die Wolken immer wieder zu und lockerten nur ab und zu auf. Dann gab es spannende Lichtspiele zwischen Himmelswolken und Dampfwolken. Streckenweise war der Nebel ganz dicht, was bei mir zu einem Wattegefühl führte und gespenstischer Stille um mich herum. Immer häufiger gingen dann meine Blicke nach hinten, um jeden Talfahrer zu bemerken.

Durch den Wasserstand von 450 cm in Mannheim waren wir wohl etwa 12 km/h schnell unterwegs, inkl. Treibenlassen und Gucken. Die Fähre in Gernsheim legte direkt vor uns ab und Nutria wollte sich (fast) mit ihr anlegen…

Nach etwa 40 km bogen wir ab in den Altrhein am Kühkopf, trafen noch einen Paddler aus unserem Ziel-Verein und zogen gemächlich unsere Spuren in die perfekt glatte Wasserfläche.

Am Ziel war es dann auch genug Kälte, ich musste mich schnell umziehen und Warmes in den Bauch bekommen.

image_00005 image_00006 image_00007 image_00008 image_00009 image_00010 image_00011 image_00012

Advertisements

2 Kommentare »

  1. Oh – das Wormser Brückentor … Da fahr ich häufiger durch. Ich bin in Worms geboren 😉
    Bei dem Wetter paddeln? Ich kann mir das selbst im Sommer nur schwer vorstellen, aber deine tollen Berichte und Bilder machen Lust und Laune …
    Hab Dank für deinene Kommentare bei mir, ich habe den Bericht von Island mit großem Interesse gelesen.
    Unsere Route mit dem jeep steht, ich werde berichten.
    Herzliche Grüße, Anette
    (Wo kommst du her, wo wohnst du, bei deinen Ausflügen ja hier in der Nähe, oder?)

    Kommentar von Anette — 31. Januar 2015 @ 22:14 | Antwort

    • Ja, ist nicht weit, ein bisschen südöstlich von dir.

      Du hast ein schönes themenbuntes Blog, darin lese ich sehr gerne 🌺

      Kommentar von bikibike — 31. Januar 2015 @ 23:15 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: