Biki-Blog

15. Juni 2014

Halbzeit an der Soča

Filed under: Kajak,Moped — bikibike @ 19:46

3 Tage Paddelkurs am Vorderrhein und 5 Tage Paddeln auf der Soca liegen hinter mir. Nun wurde es Zeit, das Moped anzuwerfen und etwas zu tun, das ich kann. Ich erkundete heute das Socatal und seine kleinen Nebentäler. Sehr sehr schön und vor Allem sehr sehr kurvig.

Und wie war das Paddeln mit der Mamba?

Mit 3 schönen Touren begann meine Zeit hier mit dem Kanuverein Hohenlohe: Cesoca-Boka, Boka-Srpenica ll, Hausstrecke mit Frauenschlucker und Italienerschwall. Alles kenterfrei, alles relativ erfolgreich, sehr gut angeleitet und immer im Blick der Mitpaddler, Mamba macht Spaß. Immer aber am Limit der Anspannung, kontrolliert und voller Adrenalin. Tag 4 nochmal Hausstrecke mit einer unangenehmen Kenterung eines Gruppenmitglieder am Frauenschlucker und generell schon wackeligem Gefühl. Unterwegs beschloss ich schon, nach der Hälfte abzubrechen. Den Abschluss bildete meine erste Kenterung hier direkt vor dem Ausstieg. Zeit, für den Rest des Tages eine Pause zu machen.

Tag 5 sollte auf der unkomplizierten Boka und Srpenica 2 ein schöner gemeinsamer Abschluss werden. Ich stieg schon bei S. 1 aus: keine Nerven, kein Spaß. Kein Kehrwasser wollte mich.

Fazit: Ich fühle mich wohl in ww 1. Ich bin angespannt aber technisch nicht überfordert in ww 2. Ich bin voller Adrenalin und technisch völlig am Limit in den ww 3-Abschnitten.

Nach 7 Tagen 1-2-3 sagt der Körper: weiter so, das ist super! Die Emotionen sagen: Was tu ich hier? Ich will hier weg!

Die letzten beiden Touren habe ich nicht abgebrochen, weil ich die Schwierigkeiten nicht hätte fahren können, sondern weil mir die Nerven zugeschrien haben: Pause!!!

Also nun 2 Mopedtage. Morgen fahre ich eine große Schleife über Italien und über 3 Pässe. Das Fahren und Bummeln heute tat schon sehr gut. Und falls morgen die Paddelangst bleibt nahm ich halt das Raft. WW 2 geht damit auf jeden Fall, mehr leider nicht und ich seh noch was vom Fluss.

Ich wohne in meinem großen Zelt auf dem Camp Kovač direkt am Zusammenfluß von Soca und Koritnica. Schöner geht es wohl nicht. Das Wetter ist wunderbar, das Wasser eiskalt, klar und türkis und heute habe ich eine Stunde lang 2 Forellen beim Jagen beobachten können ☺

soca3 soca0

 

Advertisements

2 Kommentare »

  1. Wow, und die Hüfte hat das mitgemacht? Mir wäre das Wasser der Soca zu wild, aber es war ein Vergnügen, den anderen Paddlern bei der Arbeit zuzuschauen. Ich bleib‘ da doch lieber auf dem Mopped (ist etwas, das kann ich…).

    Kommentar von SonjaM — 15. Juni 2014 @ 20:07 | Antwort

    • Ja, das ist ja das Tolle. Beim Sitzen in meiner Mamba tut mir so gar nix weh. Und beim Rein und Raus packt man eh gegenseitig mit an. Wild ist es wirklich, die Schluchten sind sehr beeindruckend.

      Kommentar von bikibike — 15. Juni 2014 @ 22:59 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: