Biki-Blog

5. Mai 2014

das Bussi entwickelt sich: windowsocks und Drehsitze

Filed under: Auto — bikibike @ 19:17

Nachdem ein größerer Schlafausbau des Bussis zurück gestellt ist und die vorhandene Packversion bei der letzten Tour für gut befunden wurde war der nächste Entwicklungsschritt dran: Drehsitze einbauen und windowsocks nähen.

Der Einbau der Drehsitze verlangte ein bisschen Ausdauer, war aber kein Problem. Geliefert von zooom, in erwartet guter Qualität und mit Einbauanleitung brauchten wir nur Schritt für Schritt abarbeiten. Und irgendwann war’s fertig.

P1050458025 P1050462033

 

Blick ins Wohnzimmer:

P1050459027

 

Da ich dieses Wochenende arbeits- und freizeitunfähig rumhing war Nähen eine gute Alternative: da muss man nicht laufen und reden auch nicht…

Window-Socks sollten es werden. Fliegengitter und Gummilitze, über die vorderen Fenster gestülpt, werden im Sommer alles Flieggetier vom Autoinneren fernhalten. So können abends und nachts die Fenster unten gelassen werden und es kann genug Luft rein kommen. Auch zum Schlafen mit Moped drin fühlt sich so eine Frischluftzufuhr irgendwie sicherer an obwohl tatsächlich keinerlei Benzingeruch erkennbar ist.

Also zuerst Schablone basteln, dann auf dem Fliegengitter anzeichnen, Gummlitze zwischen die beiden Lagen und losnähen. Ja, wenn nicht der Transporterfuß durchrutschen würde, der Faden im Spulchen leer wäre, der Oberfaden reißen, das Ganze sich immer wieder verknäueln, das Fliegengitter furchtbar rutschig immer wieder flüchten würde, … Irgendwann war ich dann fertig. Sah gar nicht schlecht aus, passte auch passabel. Die Litze läuft als Nahtband rundum, dadurch wird es stabiler. Die Naht des Fliegengitters wär mir sonst zu labberig geworden.

Bin recht zufrieden mit dem Ergebnis. Handwerklich nicht schön, aber passt und hält die Viecher ab.

P1050453019

Anprobe rechts: wird noch gekürzt und gestrafft

und links ist schon fertig:

 P1050455023 P1050454021

P1050464037

2 fertige windowsocks für Nissan NV 200 Evalia

Benötigte Materialien

  • 2 x Fliegengitter schwarz für Fenster 130×150 reicht genau, seltsamerweise war eine Ausgabe recht weich und deutlich dehnbarer, das andere eher steif. Mal sehen, was besser hält. Das weiche nähte sich schlechter, sieht aber nun besser und passgenauer aus.
  • Gummilitze 3 mm, weiß (weil’s halt da war), neu kaufen würde ich schwarz
  • ’ne Menge schwarzes Garn
  • Nähmaschine, die auch elastische Naht kann

Ich lass den Spiegel draußen, hab unten drunter die Gummi-Enden etwas länger gelassen zum Verknoten unterm Spiegel, dann wird es gut dicht. Bei Regenwetter kommt ein Stück Zeltplane oben drüber, dann kann auch da das Fenster auf bleiben.

 

Und der sonstige Ausbau?

Der Schatz hat mir ’n Klo Campingtoilette gekauft :-), das freut mich! Gab’s grad günstig beim Discounter.

Und die Gasfrage haben wir zugunsten der langfristigen Versorgung gelöst: es wird eine 5 l – Propangasflasche mit 50 mbar Druckminderer. Dazu kommen ein zweiflammiger Kocher und ein  entsprechender kleiner Aufsteckstrahler (später, für Island). Ein Platz für die Flasche ist angedacht, muss dann erprobt werden. Wir sind leidenschaftliche Selbstversorger, keine Gelegenheitskocher. Daher haben wir uns für Propan (viel viel günstiger, dafür unpraktischere Flasche, überall erhältlich) entschieden – gegen das schicke Campinggaz, das uns zu viel kosten würde aber eben kleiner und praktischer verstaubar ist.

Das schnuckelige Bussi entwickelt sich 🙂

Advertisements

2 Kommentare »

  1. Hallo, ich habe ein Frage. Ich habe einen Nissan Nv 200 und überlege mir die Drehspitze von Zoom auch zu kaufen. Haben Sie einen Nv200 oder einen Evalia…..der Einbau soll bei dem Beifahrersitz etwas schwierig sein, was mit Laufschienen zu tun hat. Ich hoffe Sie können mir helfen. Viel Spass im Sabbatjahr und Dankeschön

    Kommentar von christian — 29. November 2017 @ 20:37 | Antwort

    • Ja, ich habe einen Evalia.
      Ich hatte nicht den Eindruck, dass es beim Einbau irgendwelche Unterschiede re/li gab. Zu zweit ist es einfacher, weil mal der Sitz gehalten werden muss und der ganz schön schwer ist. Mit der Einbauanleitung vom zooom war das sehr ok.

      Der Artikel ist von 2014, das Sabbatical leider nun schon einige Zeit rum. Die Drehsitze haben sich extrem gelohnt, dadurch konnte ich das Bett nach vorne bauen und hatte hinten Platz für die Küche.

      Guten Erfolg beim Einbau!

      Kommentar von bikibike — 29. November 2017 @ 21:28 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: