Biki-Blog

20. November 2013

das NirVana bei Kilometer 1000

Filed under: Auto — bikibike @ 19:04

Das neue Familienmitglied hat sich nun auf seinen ersten 1000 km bei uns bewährt.

erster Fahreindruck

  • Ich brauche noch eine Weile, um zu checken, wie der längere Radstand reagiert beim Rückwärtsrangieren. Treffe einfach nicht.
  • täglicher Arbeitsweg inkl. einparken: jooo, geht so, macht Spaß aber ist ausbaubar
  • Getönte Scheiben + nachts + rückwärts + dunkle Autos/Masten + enge Ecke, um die ich muss = stressig, Abhilfe soll ein Zusatzscheinwerfer schaffen, mit dem ich in den Spiegeln deutlich weiter schauen kann als mit der Kamera. Wohin damit am besten?
  • Das Kupplungspedal ist mir zu hoch. Ich muss das Bein deutlich anheben – nervig bei stop-and-go. Geht das anderen auch so oder liegt’s an meiner 39er Schuhgröße und zu kurzen Beinen? Kann man den Weg des Pedal kürzen? Bei Mopeds geht sowas ja …
  • Das rechte Schienbein ist von der Heizung nach kurzer Zeit gut durchgebraten, der linke Fuß eiskalt.
  • Eiskratzen: ähm – ich bin zu klein, komm gar nicht an die Scheibe ran

Und es gibt Gutes:

  • So langsam wird er mein Bus. Bei vielen heißen die immer Eva(lia) – also ich hab das Weibliche noch nicht entdeckt :roll: Ne, ne, so ein starker männlicher Begleiter ist schon gut.
  • Die 6,5 bis 6,7 l gemischter Verbrauch BAB/Landstraße find ich ok.
  • Nach 1000 km fühlt sich die Bedienung fast selbstverständlich an (zur Erinnerung: komme vom Twingo ohne jegliche Elektronik)
  • Morgendliches Anfahren von nasser Wiese ging besser als gedacht, wenden auf Feldweg auch irgendwie. Servo zu haben ist cool!
  • Fahrrad rein heben ist super einfach, kann auch mehrere Tage drin stehen bleiben, verzurren absolut unkompliziert

momentane Ausbauerkenntnisse:

  • Eine halbe 140er Matratze ist erstmal ein guter Schlafplatz.
  • der große ebene Platz ist genial!
  • schlecht: Gepäck in IKE*-Tüten (war im Twingo gut, weil sie sich an die Kontur anpassen)
  • Kisten für Ordnung besorgen!
  • Aufhängehaken für nasse Sachen einbauen!
  • wichtig: Schalter der Türen killen, damit das Cockpit schlafen geht!
  • Dachträger: passt, Hockerchen für mich fehlt noch – 1,85 m + Träger + Boot ist echt hoch!
  • Winterbereifung ist drauf 🙂

Alltagszustand:

DSCN2625

Tschüss, Twingo!

DSCN2626-2

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: