Biki-Blog

14. Mai 2013

Altmühlpaddelei Tag 1

Filed under: Kajak — bikibike @ 23:07

Bayerns längster See wird sie genannt – die träge dahinstehende Altmühl. Für die 4 Tage hatten wir uns die Strecke von Gunzenhausen bis Eichstätt vorgenommen. Auto vorstellen und mit der Bahn zurück nach Gunzenhausen hätte bei einer pünktlichen Bahn zwei Stunden gedauert. Nach 3 Stunden kam ein frustrierter Mann bei mir an …

Nach dem Bootepacken und Umziehen starteten wir dann aber doch gut gelaunt in den nun sogar sonnigen Donnerstag. Wir kamen einige Kilometer weit als uns das Tageslicht ausging und wir uns einen Platz am Dorfrand -noch außerhalb des Naturparks- suchten. Das Zelt stand so gerade eben als der Himmel loslegte. Einen Zeltplatz gibt es zwischen Gunzenhausen und Treuchtlingen nicht. Allerdings alle etwa 7 km 3 Rastplätze, die gute Anlegestellen haben.

Der Bach schlängelte sich zwischen Gunzenhausen und Treuchtlingen zunächst breit und träge durch flache Grasufer, wurde dann immer schmaler und kurviger, verzweigte sich immer mal und zeigte nur durch ganz schwache Strömung die Hauptroute an. Immer wieder wiesen uns Schilder den Weg in den richtigen Flussarm, sonst könnte man sich hier wirklich verfahren. Schmutzig-braun gefärbt war er durch die Kieselalgen und trug durch die letzten Regenfälle auch eine Menge natürliche Teilchen mit sich. Schwimmen wollt ich darin nicht.

An sehr vielen Ecken saßen Angler, die Schnüre waren machmal gar nicht oder sehr spät zu erkennen. Aber alle grüßten freundlich und wir hielten so gut es ging Abstand. Lebende Fische sahen wir allerdings kaum, nur ganz selten sprang mal einer. Tote sehr große Fische waren ab und zu angeschwemmt.

Noch viel mehr Bisamratten scheinen hier zu leben. Rutschbahnen aus der Wiese ins Wasser und Schalenreste von Teichmuscheln vor Wohnlöchern zeigten ihre Häufigkeit. Ab und zu schwamm mal eine am Rand herum und verschwand schnell wieder mit eleganter Körperdrehung. Mit ihren Knopfaugen und den Barthaaren sahen sie richtig hübsch aus und waren überraschend riesig. Leider hab ich mit dem Foto nur eine von hinten erwischt.

Und auch der Biber hat fleißig gearbeitet, angefressene und umgestürzte Bäume gab es immer wieder. Nur einen einzigen sahen wir und er machte seinen Unmut über unsere Störung durch Klatschen mit dem Schwanz deutlich.

Der nächste Morgen begrüßte uns mit platterndem Regen. Wir lagen noch eine Weile im Zelt rum – aber es hilft ja nix … Also packten wir den Kram nass zusammen, packten uns ein in Regensachen und Hüte und machten uns auf den Weg nach Treuchtlingen. Richtig schön war’s nicht. Aber nach einer Weile merkten wir den Regen kaum noch, unter den Hüten war’s trocken und die Hände und Arme sind eh nass. Leider hatte ich zu wenig angezogen -ich wollte halt so wenig wie möglich nass regnen lassen- und nun frohr ich ziemlich. Eine ausgiebige Erwärmungs- und Kaffeepause war also in Treuchtlingen fällig.

Der Ausstieg unter der Brück bot sich an. Umziehen im Trocknen und dann auf ins Dorf. Das Eiscafé war nicht weit, der Kaffee ok und es wurde mir wärmer.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hier geht’s weiter.

Advertisements

5 Kommentare »

  1. Oh, wie toll! Das hätte mir auch gefallen. Habt ihr denn da Euer Zelt und alles mit in den Booten???

    Kommentar von Momoseven — 15. Mai 2013 @ 10:23 | Antwort

    • Ja, das war der Test. ob alles rein passt. Aber dann ist meins schon echt schwer. Tragen geht nicht mehr.

      Kommentar von bikibike — 15. Mai 2013 @ 18:12 | Antwort

  2. Was für eine tolle Fotostrecke, auch wenn mir bei Deiner Schilderung etwas fröstelig geworden ist… Ich mach‘ mir jetzt erstmal einen Tee.

    Kommentar von SonjaM — 16. Mai 2013 @ 18:43 | Antwort

    • Ja, das war’s mir auch. Kaffee ist dann meine Rettung. Hoffen wir, dass das Elbtal bisschen wärmer wird.

      Kommentar von bikibike — 16. Mai 2013 @ 18:44 | Antwort

  3. […] wir im Frühjahr zu zweit schon den oberen Teil der Altmühl gepaddelt sind habe ich mich gefreut, als Mike im […]

    Pingback von Altmühl, die Zweite | Biki-Blog — 4. November 2013 @ 01:16 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: