Biki-Blog

22. Februar 2013

Große Lauter im Lautertal

Filed under: Kajak — bikibike @ 00:03

Ein wunderbarer Sonntagsausflug führte mich ins Lautertal. Diesmal nicht mit dem Moped.

Mit dem Cruiser, also meinem gemütliche PE-Wander-Kajak, befuhr ich in Gesellschaft von 2 weiteren Kajaks, einem Tandem- und 5 Solo-Canadiern die Große Lauter von Buttenhausen nach Indelhausen. Die Entscheidung für dieses Boot war richtig: er ist spurstabil, trotzdem wendig und die Kentergefahr relativ gering. Dazu läuft er zügig genug, um die Strecke ohne besonders große Paddelanstrengung zu schaffen. Ich sitze gut darin und die Hüfte ist sicher gestützt. Rollen ist ja für mich ohne Hüft-Kraft eh kein Thema, also darf er gar nicht erst umkippen.

Zunächst rollten wir auf der BAB den langen Weg nach Tübingen, auf dem ich mich gut unterhalten fühlte durch meinen Beifahrer. Von dort und zurück konnten wir uns von den Tübinger Paddelfreunden mitnehmen lassen. Bei angenehmem Wetter, trockener Luft und Temperaturen um Null näherten wir uns dem verschneiten Lautertal.k-170113_0410

Wir alle waren gut ausgerüstet, ich genoss die Wärme und die Sicherheit meines neuen Trockenanzugs. Bei Pegel 80 cm schlängelte sich das Flüsschen zügig aber kontrollierbar durch’s Tal. Viele Schwellen, die für kleine Adrenalinstöße sorgten, forderten Aufmerksamkeit und konzentrierte Paddelschläge.

image003

Es gab Action und Dynamik

image020  k-170113_0475

k-170113_0468

image010

image006

image012

image004

sehr viel Spaß und grinsende Gesichter:

k-170113_0483

k-170113_0429

und auch ruhige, besinnliche Streckenabschnitte durch das wunderschöne Lautertal

k-170113_0489

k-P2170069

 Diese Canadier sehen ja wirklich sehr elegant aus – besonders wenn sie entsprechend gefahren werden. Ich schau da sehr gerne zu. Mit meinen Knien kann ich die Sitzposition leider nicht lange fahren, also bleib ich beim Kajak.k-170113_0417

022b  018b

010b

Kajakfahrerinnen im Gespräch:

image022

Konzentriert und stützbereit in der Schlüsselstelle. Überraschend, wenn das Vorderschiff meines Dampfers das erste Mal komplett wegtaucht – und zum Glück auch wieder hochkommt 😉

image009

  Schlecht, wenn Boote kopfüber alleine weiterschwimmen und der Paddler ohne Paddelblatt traurig hinterherschauen muss:

image007

Aber gut, wenn sich gleich einer aufmacht, das Boot wieder einzufangen:

image008

Nicht unterschätzen darf man besonders bei einer Wintertour, dass auch auf einem relativ ruhigen Fluss Kenterungen passieren können. Wir erlebten 4 davon. Da aber alle in ihren Anzügen trocken blieben und keiner verletzt wurde blieb die Stimmung gut. Ein Abbruch war nicht nötig. Wäre nur einer nass geworden sähe das bei Temperaturen um Null anders aus. Für mich ganz klar: nur noch im Trocki und mit Mütze+Helm. Schon, um die vielen Äste vom Kopf abzuhalten.

       Und ganz wichtig: einer, der alle diese „merk“würdigen Momente auf Zelluloid bannt auf die Speicherkarte brennt:image005

Da es meinem Foto leider zu kalt war und er komplett versagt hat stammen diese Bilder alle von den fleißigen Fotografen René, Klemens, Axel und Matthias. Mehr davon und einen Bericht vom Tourverlauf gibt’s auf Axels Paddelblog, noch mehr Bilder in seinem Webalbum. Routeninfos im Forum.

Vielen Dank an Axel für die Tourführung!

Und vielen Dank an die Teilnehmer, deren helfende Hände beim Ein- und Aussteigen, Spritzdecke schließen und Umtragen für mich ganz wichtig waren.

image002

6 Kommentare »

  1. Mit Deinen Paddelausflügen machst Du mir Deutschland richtig schmackhaft 😉 Tolle Action-Fotos!

    Kommentar von SonjaM — 22. Februar 2013 @ 03:36 | Antwort

    • Dann musst Du aber auch mit uns paddeln!
      Ist fast wie Mopedfahren, nur ohne Gas 🙂

      Kommentar von bikibike — 22. Februar 2013 @ 06:35 | Antwort

  2. Ein prima Bericht. Ich habe schon länger drauf gelauert, dass der hier erscheint. Die Fahrt hat viel Spaß gemacht (trotz der ganzen Beinahe-Katastrophen) – ich freue mich schon auf die nächste Fahrt und hoffe, dass das Wetter dann auch mitmacht.

    Kommentar von Axel — 22. Februar 2013 @ 21:40 | Antwort

    • Das waren doch keine Katastrophen, nur Übungssequenzen 😉

      Ja, hoffen wir, dass die Nagold noch ein bisschen Wasser bekommt.

      Kommentar von bikibike — 22. Februar 2013 @ 22:01 | Antwort

  3. Ein Bericht wie immer: Flotte Sätze und Sprüche, schöne Bilder (wenn diesmal auch nicht von dir), der gehabte Spass ist zu erspüren …

    Bis irgendwann

    bye Gunter

    Kommentar von Gunter — 24. Februar 2013 @ 20:31 | Antwort

  4. […] wollte ich diesen Sonntag an die Große Lauter fahren. Letztes Jahr war das eine tolle Tour durch’s Winterwunderland. Dieses Jahr ist es warm und es war abzusehen, dass dort eine sehr große Gruppe unterwegs sein […]

    Pingback von Traumtag auf der wilden oberen Jagst | Biki-Blog — 16. Februar 2014 @ 23:14 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: