Biki-Blog

4. Februar 2013

Enz – schönes Wildwasser in schöner Winter-Atmosphäre

Filed under: Kajak,Raft — bikibike @ 00:51

Mit 7 Paddlern aus Landau und Umgebung habe ich mich heute morgen in Pforzheim getroffen, um die Obere Enz zu fahren. Pegel Lautenhof stand bei 60 cm. Knapp ok für die Plastikboote, für mich mit dem Packraft 20 cm zu wenig. Immer wieder schrappten Steine unterm Hintern.

Ja, das Packraft. Bisher war ich ja nur so halb zu frieden. Ich fürchte, ich war tatsächlich gelangweilt. Heute war es dann genial. Nie nie nie hätte ich gedacht, dass ich sowas fahren werde. Meine erste richtige Wildwasserstrecke (meistens ww 2, Abschnitte auch mal eine knappe 3) hat richtig Spaß gemacht. OK, beim Einfahren in  die Wehre habe ich schon riesige Augen bekommen. Aber das Raft vermittelt viel Sicherheit, verzeiht ’ne Menge Unvermögen und lässt sich leichter als gedacht durch große Wellen und meterhohe 50-80 cm hohe Wehre und Stufen hinunter stürzen. Nass wurde ich trotzdem, weil höhere Wellen auch das Raft überspülen und ins Gesicht spritzen. Da ich aber in Aqushell und Neopren + Regenkombi gekleidet war wurde mir nie kalt. Der Trockenanzug ist bestellt…

Vielen vielen Dank an die Truppe aus der Pfalz und die beiden sehr netten Tourleiter. Ich habe mich immer sicher gefühlt und viel gelernt. Nun freue ich mich auf die nächsten Touren und werde am kommenden Wochenende brav Kehrwasserfahren üben, einen Helm kaufen und den Trocki besitzen  🙂

Wir starteten in Enzklösterle bei blauem Himmel und ein bisschen Schnee.

P1070657-1

Sehr idyllisch, verschneit und kalt zeigte sich der Nordschwarzwald.

P1070661

P1070662

P1070663

Gemütlich und die Landschaft genießend zockelten wir den Bach hinunter.

P1070664

Schön, oder?

P1070665

Die Strömung zog genug.  Beim Wanderpaddeln ist das Vorankommen echt anstrengender.

P1070667

Da vorn geht’s runter…

P1070670

P1070671

P1070673

P1070675

P1070676-1

P1070678

Da isses. Das Raft. Im Schnee. Auch hier ein schönes Spielzeug. Und sooo leicht zu tragen 🙂

Da fällt mir auf: ihm fehlt noch ein Name.

P1070679

Und weiter geht es über welliges Wasser. Natürlich hab ich wie beim Moppedfahren nur an ruhigen, sicheren Plätzen fotografiert. Dort, wo es spannend wird hatte ich beide Hände zu tun, um das Paddel zu bewegen.

P1070682

Paddler auf Abwegen:

P1070693

Hier sind wir schon im Kurpark von Wildbad. Ein schöne Spielstelle für die, die noch Lust und Kraft hatten. Ich musste ja fotografieren…

P1070698

P1070699

P1070701-1

Im Kurpark war’s lustig. Ich war schon ziemlich kaputt vom Weg bis hierher, 4 Umtragestellen, hoher Konzentration und der Kälte. In Wildbad kommen dann noch einige hundert Meter mit Sprudelwasser, Stufen, Kurven usw. Und dazu eine Menge interessierter Spaziergänger. Und am Ende ein Wehr. Groß, sehr sprudelig aus verschiedenen Richtungen und sah am Morgen von unten für mich nicht fahrbar aus. Und peng: nach 15 km Übung und einer Menge anderer Herausforderungen war dieses Wehr nicht mal das Schwierigste heute. Reinfallen wär aber auch nur halbschlimm gewesen, da 100 m später der Ausstieg kommt, das Auto mit trockenen Klamotten steht und sogar ein beheiztes Toilettenhäuschen vorhanden ist. Luxus für Paddler, die sich sonst ja eher auf kalten Waldparkplätzen umziehen.

In Entenlinie durch Wildbad:

P1070705-1

Fazit Raft: Spaßboot, das viel verzeiht. Für mich als Wildwasseranfängerin die Chance, solche Fahrten zu erleben obwohl ich es technisch mit einem Feststoffboot nicht bewältigen würde. Mit meinem Topolino wäre ich heute 25 mal geschwommen.

Die Enz ist nicht hinterhältig, alles ist recht übersichtlich, die Wasserwucht gering. Zum Üben prima, man muss aber schon das Kehrwasser treffen und einige Stellen anschauen.

Und mit Euch Landauern werd ich gerne wieder fahren 🙂

Wer noch mehr vom Paddeln lesen und Bilder gucken will kann bei Axel, der auf der Starzel war und Stefan, der das Hochwasser auf der Jagst genossen hat stöbern, die beide das schöne Wetter heute genutzt haben.

Und noch ein paar frühere schöne Bilder der Oberen Enz, vom gleichen Einstieg aus, mit etwas mehr Wasser aber weniger Schnee kann man hier und hier bei Axel anschauen.

Advertisements

5 Kommentare »

  1. Winterpaddeln! You rock! Ich würde mal sagen, Du hast eine kleine Kanadierin in Dir drin…

    Kommentar von SonjaM — 6. Februar 2013 @ 03:17 | Antwort

    • 🙂

      Da würde das Raft sooo gut hinpassen. Na mal sehen ob’s noch ein großes Abenteuer geben wird.

      Kommentar von bikibike — 6. Februar 2013 @ 13:05 | Antwort

  2. Looks fun!

    Kommentar von alastairhumphreys — 6. Februar 2013 @ 11:57 | Antwort

    • Hey Alastair,
      I love your blog, especially your report from Iceland.
      Greets,
      Biki

      Und hier ist Alastairs Blog zu finden.

      Kommentar von bikibike — 6. Februar 2013 @ 12:33 | Antwort

  3. Was für eine tolle Überraschung! Du hast Mehl 🙂

    Kommentar von Momoseven — 9. Februar 2013 @ 11:39 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: