Biki-Blog

28. Dezember 2012

Weihnachtsgeschenk für mich selbst: Alpacka Yukon Yak

Filed under: Ausrüstung,Kajak,Raft — bikibike @ 20:44

Quelle: http://www.packrafting-store.de/

Motivation für diesen Kauf war der Wunsch, Paddeln, Motorradfahren, Laufen und Fahrradfahren zu verbinden und das Ganze auch allein bzw. ohne Hilfe bewältigen zu können. Mein großes 24-kg-Boot ist ja eher unflexibel und passt auch nicht gut aufs Fahrrad. Das Umtragen von Wehren usw. ist allein sehr grenzwertig, geht mit Zeltgepäck manchmal gar nicht. Und mehr als 20 kg soll ich eigentlich gar nicht mehr heben. Auf einer Paddeltour hörte ich von einem Gummiboot, das nach einem Kamel benannt wurde:

Alpaka (Vicugna pacos)(Wikipedia)

Das Boot hat wirklich Ähnlichkeit mit einem Alpaka: rund und knuffig. Vielseitig, strapazierfähig. Mit diesem Gummiboot Raft sollte man Wildwasser fahren können, es sollte leicht sein, kleinst verpackt und stabil genug, um über Steine zu schrappen. Gepäck sollte auch drauf passen, zumindest der Rucksack mit Zeltausrüstung. Naja, was sollte das schon sein? Und warum soll sowas so teuer sein? Ich fahr doch nicht mit ’nem Badeboot Wildwasser!

Dann hab ich das Internet leer gelesen und viele interessante Filme gefunden, in denen diese Boote v.a. in den USA und Kanada sehr aufregend eingesetzt wurden. Und auf einem Finger getragen wurden: 3 kg!

Die Website der deutschen Importeure klingt gut, fehlende Infos hab ich dort alle gefunden. Dazu gibt’s ein Blog, in dem man sich Lust auf’s Paddeln damit holen kann.

Ausgesprochen nett und kompetent war die Beratung vor dem Kauf durch Sven und Marc vom packrafting-store. Am Weihnachtsfeiertag konnte ich zwischen Eis und Schnee probepaddeln und bekam gleich noch eine Einweisung in den Umgang mit Blasebalg und Süllrand. Perfekt! Gekauft!

Ich freue mich nun auf die erste Tour auf einem unserer Kleinflüsse hier herum. Bis Wildwasser 3+ soll es leichter gehen als mit einem Plastikboot. Ich bin gespannt, wie das Fahren mit einem Raft ist. Geradeaus krieg ich’s ganz gut hin, steuern werd ich üben müssen. Auf zu den Alpenflüssen 🙂

Wenn das Teil jetzt noch umgekehrt ins Zelt passt brauch ich nicht mal eine Isomatte 🙂

Und hier gibt’s Infos und Impressionen zum Aufbau und Flachwasserpaddeln:

Tja, zu guter Letzt: er hier ist schuld 🙂 Danke, Rainer! 🙂 Wann gehen wir packraften?

 
Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: