Biki-Blog

27. Oktober 2012

erster Tag in Freiheit

Filed under: Hüft-TEP — bikibike @ 21:12

Vergangene Woche hab ich gar nichts mehr geschrieben. Sie tröpfelte so dahin mit wenig Terminen, vielen Spatziergängen ins Café und guten Unterhaltungen mit meinen beiden sympathischen Kurschatten 🙂

Beide waren auch gerne unterwegs und so schlugen wir die Zeit gemeinsam platt.

Schön war, jeden Tag Wassergymnastik zu haben. OK, 8.30 ist für mich nun nicht so die optimale Zeit. Aber egal, da war ich wenigstens schon mal ein bisschen geschafft. Jedesmal durfte ich 5 min vorher und danach Bahnen schwimmen – das tat gut. Die Therapeutin forderte uns auch gut heraus, es war echt anstrengend.

Und nun bin ich raus 🙂

Diesen Tag mussten wir natürlich entsprechend „feiern“. Am Phillipsburger/Lingenfelder Altrhein waren ein paar Kanufahrer zum Paddeln verabredet und das war genau das Richtige für mich. Zuerst haben wir einen schönen Spatziergang im Schneetreiben am Schäfersee zum Segelverein gemacht. Der See waberte vom Wasserdampf weil die Luft viel kälter war als das Wasser. Sah sehr unheimlich aus. Ein paar Wasservögel und ein einsamer Angler, das Tropfen der schweren Schneeflocken und das Rascheln der Blätter unter unseren Schritten. Natur pur. Leider war mein Foto irgendwo im Auto im Gepäck verstaut, aber ein (fast)-Teilnehmer hat hier die Stimmung eingefangen. Ich liebe dieses Wetter. Nein, eigentlich jedes Wetter. Mit warmer Daunenjacke und-hose und Goretex drüber kann nix passieren. Wasserdichte Schuhe dazu, so könnte ich ewig durch das Wetter laufen.

https://i0.wp.com/fotos.piqs.de/3/6/3/7/f/a81f9d7e76a6725a63bfed418a44170c.jpg

Bild: Ilagam

Wenn ich laufen könnte. Heute hab ich probehalber die ersten Schritte auf eigenen Beinen gemacht und die Krücken wechselseitig gesetzt – ich darf mich ab jetzt langsam an dauerhafte 100% Belastung ranschleichen. Anstrengend und sehr wackelig. Das wird dauern bis es wieder gut funktioniert. Die doofe Plastik hat mich im Vergleich zur normalen TEP ganz schon zurückgeworfen. Die anderen laufen jetzt nach 4 Wochen schon fast normal. Ich muss Muskeln aufbauen. Dringend. Ganz viele.

Am Nachmittag fuhren wir zur Einsetzstelle der Kanufahrer. Drüben auf der Halbinsel lagen 4 Canadier im Dunst, ein paar verschwommene Gestalten daneben und ein qualmendes Feuerchen. Als sie uns sahen stiegen gleich zwei von ihnen ins Boot und glitten lautlos zu uns herüber. Gaaaanz vorsichtig stieg ich ins Kanu, um mit „meinem Fährmann“ zum Pausenplatz auf einer Halbinsel zu paddeln. Das Rheinwasser fühlte sich ganz warm an, reinfallen wär trotzdem nicht schön gewesen…  2 werden hier im Zelt übernachten. Ein guter Platz! Und ein prima Paddelgewässer für den Winter. Verschlungen genug, eine sichere Einsetzstelle und man muss nicht auf den Rhein.

Nach einem Picknick und einem gemütlichen Schwatz am Sandstrand brachten sie uns dann sicher zurück ans Ufer.

Ein wunderbarer Abschluss war wieder das Essen im Alten Hammer in Speyer. Sehr zu empfehlen!

So, und nun zu Hause erstmal die Heizung aufdrehen, die Blumen versorgen und mich wieder einleben. Ich bin froh, wieder selbstbestimmt in meinen eigenen Wänden zu sein. Bin ja gerne unterwegs, aber da kann ich auch die Richtung selbst entscheiden…

Advertisements

6 Kommentare »

  1. Ist ja super! Da ging, alles in allem doch recht schnell! Ich wünsche Dir weiterhin Gute Genesung, und das Du bald wieder ganz fit und beweglich sein wirst. Das Foto ist toll! Liebe Grüße und bis bald! 🙂

    Kommentar von Momoseven — 28. Oktober 2012 @ 09:27 | Antwort

  2. Hallo Birgit,

    willkommen in der Freiheit!

    Die 4 Paddler waren wohl Klaus F. und seine Freunde. Ich hatte ihn ein paar Tage zuvor beim Kanufilm von Olaf Obsommer in Speyer getroffen, da sagte er, dass er am Sonntag in den Lingenfelder will.
    Dir wünsche ich alles Gute und dass Du bald wieder voll einsatzbereit bist.

    Viele Grüße,

    Gerhard

    Kommentar von Gerhard Maier — 4. November 2012 @ 18:16 | Antwort

    • Einen Klaus hab ich nicht kennen gelernt, aber ich weiß auch nicht alle Namen. Wir waren Samstag da.

      Danke für die guten Wünsche 🙂

      Kommentar von bikibike — 4. November 2012 @ 20:19 | Antwort

  3. Dank für die Verlinkung meiner Bilder. Schöner Bericht.
    Les dich immer wieder gern.
    Bis irgendwann …

    Kommentar von Gunter — 5. Februar 2013 @ 01:07 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: