Biki-Blog

8. Mai 2011

Islandreise 2010

Filed under: Island,Moped — bikibike @ 23:01

Bevor ich nun zu Pfingsten schon wieder nach Island fahre musste mal der Bericht von 2010 fertig werden. Text hab ich geschafft, Bilder kommen hoffentlich demnächst.

Also lest Euch schon mal neugierig und guckt später nochmal rein. Ich schreib dann wieder einen Post wenn er fertig ist.

Kleine Leseprobe:
Nach dem Abzweig der Südroute wechseln sich Lavaflächen, Sand, kleine Steigungen, Kissenlava, Steinfiguren, einsame Hochebenen, wieder weite Lavaflächen miteinander ab. Die meiste Zeit scheint die Sonne, über dem Vatnajökull hängen schwarze Wolken, für eine Stunde irren wir durch Nebel. Aber das alles ist einfacher als der Reiseführer (für Autos) angekündigt hatte. Steigungen sind mit 3 Gasstößen hinter uns, tiefe sandige Abschnitte umfahrbar oder eher Spielplatz, dicke Steine ein Slalomparcour. Die meiste Zeit habe ich ein fettes Grinsen im Gesicht – das soll meine Angststrecke sein?

Später filmen wir uns gegenseitig in der Kissenlava. Die mag ich sehr. Man kann ziemlich zügig und dynamisch fahren, muss manchmal den Weg suchen, aber es ist nicht schwierig.

Gegen Mittag kommen wir in grüne Täler mit Bachläufen, Blumen, Pausenplätzen in der Sonne. Durch 4 kleine Furten und wieder hoch auf die Ebene – bis hierher ist alles nett, unkompliziert, nicht anstrengend.

Etwa 90 km haben wir hinter uns und damit unser –pessimistisches- Tagesziel erreicht. Es ist 15.00 Uhr als wir auf die Südroute und die Brücke treffen – höchste Zeit für die Gletscherflüsse, schon ein bisschen spät.

3 tiefe und 3 flache Furten folgen.

Die erste können wir nach dem „Anschauen“ / Begehen einfach durchfahren. An dieser Furt steht ein Franzose, der uns in ein Gespräch verwickelt und nach uns los fährt. Später in Nyidalur informiert er die Ranger, dass wir schon längst vor ihm angekommen sein müssten. Nur hatten wir einen Umweg zu fahren:

Die 2. Furt ist zu tief für uns. Das Gletscherwasser strömt heftig, es zieht mir schon im Stehen die Beine weg, dicke Steine knallen gegen die Stiefel, der Grund ist durch die Gletschermilch nicht zu sehen. Obwohl der Fluss sich in 2 Arme teilt gibt es hier keine Chance für uns.

Und hier geht’s weiter.

Advertisements

2 Kommentare »

  1. Grossartiger Reisebericht. War immer ein grosser Island-Fan, seit ich im Alter von etwa neun Jahren Jules Verne’s Reise zum Mittelpunkt der Erde gelesen habe. Kann kaum erwarten, die dazu gehörigen Bilder zu sehen zu bekommen. Vielen Dank für’s virtuelle Mitreisen und viel Spass auf dem nächsten Tripp!

    Kommentar von SonjaM — 9. Mai 2011 @ 03:54 | Antwort

    • Vielen Dank, Sonja. Macht ja auch Spaß, das alles beim Schreiben nochmal zu erleben 🙂

      Kommentar von bikibike — 9. Mai 2011 @ 07:16 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: