Biki-Blog

10. September 2010

Island ist klein – Motorradtreffen an der Askja

Filed under: Island,Moped — bikibike @ 00:40

4 Motorräder standen schon an der Askja.

Da zeltet man ahnunglos, kocht noch ein bisschen und betrachtet sich das internationale Gewusel in der Hütte

… rollt da eine BMW auf den Zeltplatz und Jochen erkennt mein gelbes Monster.

Jochen’s Kommentar möchte ich hier hochholen und beantworten.

Hallo Birgit

heute hab ich gedacht so langsam müssen die auch wieder zurück sein, also hab ich mal reingeschaut und so ist es dann wohl auch. Ihr seid wieder gut und gesund von der Insel zurück gekommen.
Nachdem wir uns an der Askja getroffen hatten bin ich am nächsten Morgen mal eben durch die Suppe, es war echt recht nebelig, zum Krater hochgestapft. Aber das Wetter war zumindest so gnädig das sich über dem Krater dann ein Sonnenloch aufgetan hat. War echt toll auf einmal was zu sehen und es gibt ja echt was zu sehen da oben. Als ich dann wieder per Anhalter unten war kam ich kurz ins Gespräch mit eurer ursprünglichen „Gepäckspedition“, die machten sich so ihre Gedanken ob sie denn durch den Sand kämen. Man ist wohl übereingekommen das das Klappen muss, ihr seid ja auch nicht zurück gekommen. Kurz danach war ich mir sicher, dass das gehen muss denn dann kam der Trupp den ich nur als „Die Franzosen“ gezeichnet hab (ich hatte sie öffters gesehen). Deren Devise war wohl mitfahren dürfen nur Autos über 30 am besten ohne Allrad (Ente R4 und Co.) Habt ihr die eigentlich gesehen? Ich fand das irgendwie witzig, gestandene Landroverfahrer überlegen ob sie über eine Piste schaffen und dann kommt eine Ente um die Ecke.
Meine Rückfahrt lief dann halbwegs passabel ab, ich hab die Kuh den gleichen Weg durch den Sand zurück gequält und sie hat sich nur einmal etwas ausgeruht :-) .
War auf jeden Fall ein toller Urlaub. Island sieht mich sicher wieder

Gruß

Jochen

Kommentar von Jochen — 8. September 2010

Ja, die Ente haben wir auch gesehen. Die ganze Bande bestand aus normalen PKW: alt, aufgemotzt und lustig.

Wieder getroffen haben wir sie in Landmanna.  Und die sind echt die Querung gefahren? Hihi. Die Gesichter der Jeepfahrer kann ich mir vorstellen.

Ich fand die Querung nach Nyidalur / Sprengi fahrerisch eher unspektakulär. Kein Grund zum Umkehren. Einzige schwierige Stelle war eine Gletscherfurt, die wir aber umfahren konnten. Ansonsten landschaftlich reizvoll, Wetter perfekt, wir haben viele Fahrvideos gedreht.

Die Askjawanderung hat mir auch sehr gefallen. Ist doch was Anderes, als nur die Pisten zu fahren. Island macht süchtig:-)

So eine kleine Pause musst Du der Kuh auch mal gönnen. Ist ja schon eine spannende Piste für die Dicken.

Unser Standartspruch: „Das wäre auch mit den Großen gegangen – aber Spaß hätte es nicht gemacht.“

Viele Grüße zurück!

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: