Biki-Blog

3. Juli 2010

Globetrotter Heidelberg – neverending story

Filed under: Ausrüstung — bikibike @ 13:09

Jetzt, 4 Wochen später, hätte hier stehen können:

Alles gut, Geld ist da. Dumm gelaufen, aber erledigt.

Am 3. Juni teilte mir Herr Hagemeier von Globetrotter Heidelberg hier über den Kommentar mit, dass er mir das Geld erstatten wird. Vor 4 Wochen …

Mein Problem, dass ich an ein gutes Ende geglaubt habe.

1. Kontonummer geschickt

2. Gutschein kopiert und geschickt

3. nachgehakt

4. ewige Mailerei

Zunächst war es eine Bitte seinerseits, meine Blogeinträge zu löschen, wenn überwiesen wurde. Und überwies nicht.

Dann machte er  es zu einer -nicht vereinbarten- „Abmachung“ – und überwies nicht.

Jetzt ist es die Bedingung, ohne die das Geld nicht überwiesen wird. Keine Löschung –> keine Auszahlung des Gutscheins.

Was bitte hat eine Wandlung eines Vertrages, die zugesagt wurde, nun mit meinem Blog zu tun??? Nur sich wohlverhaltenden Kunden werden ihre Rechte zugestanden???

Wesentlich positiver für’s Geschäft wäre eine prompte Überweisung mit entsprechender Bestätigung hier im Blog gewesen.

nerv

und es ist noch nicht vorbei

Advertisements

6 Kommentare »

  1. Das ist vielleicht dreist! Hoffentlich siehst du dein Geld irgendwann mal wieder…

    (PS: Ich habe den Link zu dem Blogeintrag hier gerade mal getwittert. ;))

    Kommentar von Alexander — 3. Juli 2010 @ 21:41 | Antwort

  2. Ja, ich krieg mein Geld, wenn ich nicht mehr aufschreibe, was passiert ist …

    Ich wünsch Dir viel Spaß mit der Pumpe! Find ja solche Mopeds immer noch am schönsten!

    Kommentar von Biki — 4. Juli 2010 @ 19:41 | Antwort

  3. Danke! Bisher find‘ ich die Gülle super. Die nächsten 2 Wochen darf sie sich dann in Kroatien beweisen. 🙂

    Kommentar von Alexander — 5. Juli 2010 @ 21:01 | Antwort

  4. Langsam Zeit, Popcorn zu besorgen. ;o)

    Hört sich ja nach Erpressung an. Spannend.
    Vielleicht sollte ich auch mal über das Thema bloggen!?

    Kommentar von Ernie Trölf — 6. Juli 2010 @ 11:17 | Antwort

    • Dann musst Du erst Popcorn holen, dann bloggen. Es bleibt bestimmt spannend.
      V.A. wenn die Leute aus der Umgebung von Heidelberg bei Dir mitlesen. Und wie ich gesehen habe sind das ja Einige …

      NEIN, NEIN, Erpressung ist das nicht. Nur eine einseitige Abmachung, die die andere Seite gefälligst einzuhalten hat.
      Und noch ein bisschen Nichteinhaltung von schriftlich gemachten Zusagen zur Wandlung. Aber da schauen wir mal großzügig drüberweg.

      Kommentar von bikibike — 6. Juli 2010 @ 15:42 | Antwort

  5. Die Sache ist allen Ernstes immernoch noch nicht erledigt?
    Der Laden kommt jetzt seiner eigenen Zusage nicht nach?
    Der Zusage, die er hier als Kommentar unter zwei Artikel von Dir öffentlich geschrieben hat?

    Das ist ja ganz großes Kino!
    Das verdient doch glatt den ersten Preis beim Wettbewerb „Wie ruiniere ich mich am Besten.“

    Man muss sich die Sache ja wirklich nochmal in aller Ruhe auf der Zunge zergehen lassen und die verschiedenen Artikel zum Thema samt ihrer Kommentare lesen.

    @Alexander: „dreist“ ist da gar kein Ausdruck mehr.

    Ein Detail ist dabei geradezu drollig:
    Globetrotter Heidelberg hatte ein Kontaktformular auf seiner Website, von dem er wusste, dass es nicht funktioniert.
    Offenbar hat ein potentieller Kunde, der dieses Formular benutzt hat, davon aber gar nichts gemerkt.

    🙂 Ich wüsste zu gerne, wieviele potentielle Kunden der Laden allein damit schon verloren hat, ohne es zu merken.
    Wie blöd kann ich als Händler eigentlich sein, einen Kontakt-Kanal anzubieten, von dem ich weiß, dass der nicht funktioniert?
    Immerhin: mittlerweile haben die das Formular von der Website genommen. Eine echt gute Alternative zu der Option, das Ding einfach mal in Ordnung zu bringen.

    Statt dass der Händler einfach mal einlenkt und das Geld erstattet (im besten Fall sogar mit einer Entschuldigung), liefert er sich eine nicht enden wollende Diskussionen mit diesem Kunden, die natürlich irgendwo Kreise zieht und bekannt wird.
    Herzlichen Glückwunsch – so funktioniert Kundengewinnung und -bindung richtig gut!

    Und dass jetzt offenbar noch die Forderung gestellt wird, der Kunde solle nicht von seinen Erlebnissen erzählen, ist wirklich das Glanzlicht auf der Chromleiste des Sahnehäubchens.

    Die besten Geschichten schreibt immernoch das Leben.
    So etwas kann man nicht erfinden.

    Ich wünsche Dir, dass Du irgendwann möglichst bald ohne weiteren Ärger Dein Geld bekommst.

    Aber wer weiß: vielleicht ist da einfach kein Geld mehr?
    Ziert sich der Globetrotter-Laden in Heidelberg eventuell so, weil er schon dermaßen pleite ist, dass da einfach keine 130,- EUR mehr sind, die er erstatten könnte?

    Muss ich doch mal gucken gehen, ob es da bald einen Ausverkauf gibt. Obwohl … och nö.

    Kommentar von Homo Heidelbergensis — 6. Juli 2010 @ 14:30 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: