Biki-Blog

4. Oktober 2014

Motorradtreffen Oktober November Dezember 2014

Filed under: Uncategorized — bikibike @ 20:01
Tags:

Wer hier ab und zu mitliest weiß, dass ich in der letzten Zeit mit anderen Dingen beschäftigt war. Daher nun eine erste Treffen-Auflistung. Bisher sind noch wenige Wintertreffentermine veröffentlicht, viele Clubseiten sind nicht aktualisiert. Ich werde sie nach und nach bei Erscheinen einfügen. Wer einen Termin für die Liste hat kann gerne mailen an die Adresse, die oben in den Bildchen eingeblendet wird.

img_00001

Die Herbsttreffen – wird laufend ergänzt, Wintertreffen folgen

Oktober 2014

10.-12. Oktober

17.-19. Oktober

24.-26. Oktober

img_00003

November 2014

30.10.-2. November

6.-9. November

  • 48455 Bad Bentheim / Achterberg    Waldgeister-Treffen MSC Schuettorf

14.-16. November

  • Eutertreffen Hanroth, nur mit Anmeldung

28.-3. November

img_00001

Dezember 2014

5.-7. Dezember

12.-14. Dezember

IMG_2115

Wintertreffen 2015

10.-11. Januar

16.-18. Januar

  • 35239 Steffenberg-Niedereisenhausen  11. Wintercamp der MZ-Freunde Mandeln. Camping Hinterland, Quotshäuserweg 32 . Bitte anmelden bei: Jens Nassauer, Tel. 02774 923986, Fax: 02774 9230212, mail@jn-net.de

17.-18. Januar

img_00002

30. Januar bis 01. Februar

11.-15. Februar

20.-22. Februar

img_00002

13. Oktober 2014

REHA in Bad Stadt

Filed under: Hüft-TEP — bikibike @ 21:03

Die ersten Tage in der REHA-Klinik sind rum. Eingewöhnen, orientieren, mich ordnen. Diese Klinik habe ich mir diesmal aktiv ausgesucht. Letztes Mal in Schönborn war ich ja nur wenig zufrieden, was die Anzahl und Art der Therapien und Anwendungen betrifft. Vor 2 Jahren bin ich dort täglich weit spazieren gegangen, um den Bewegungsdrang zu stillen und irgendwas zu tun zu haben.

Ich bin hier voll ausgelastet, freue mich über die Pausen und habe keinen Bedarf, Weiteres zu tun. Mal gehe ich 30 min in den Kurpark wenn mehr als 60 min Pause sind. Die ärztliche Betreuung passt. Besonders hervor zu heben ist, dass die Kräfte in der Pflegestation rund um die Uhr anwesend und immer erste Ansprechpartner für alles sind. Funktioniert super und beruhigt. Und ich kann sie morgens anrufen, wenn ich den doofen Stützstrumpf nicht über den Fuß bekomme. Dann kommt ein netter FSJler grinsend und fröhlich grüßend helfen – morgens 6.30 Uhr!

Und die Therapien? Fachlich erscheinen sie mir sehr gut, freundlich ist hier eh jeder. Geschafft bin ich hinterher immer, ohne dauerhafte Schmerzen zu haben.

Einziger Minuspunkt: das zugesicherte Netz im Zimmer war nicht vorhanden. So musste mein IT-Schatz erstmal ein eigenes Biki-Netz spannen. Jetzt hat mein Zimmer -und bestimmt die 6 drumherum- WLAN :-)

Und sonst? Essen ist ok, Wünsche werden problemlos erfüllt, meine Tischnachbarn im Moment sind extrem unterhaltsam, der Park ist um die Ecke, ein Wasserspender steht zur Verfügung, das Zimmer ist wirklich groß, leider ohne Balkon, das Bad top und das ganze Haus ist vollständig hüftgerecht ausgestattet.

Ich darf hoffentlich Ende der Woche ins Bewegungsbad. Leider ist die Wunde noch motzig und ich habe mehrfach Pflaster nicht vertragen, was zu weiteren Wunden geführt hat. Das ist doof, wird aber besser.

Schade, dass es keine gut erreichbaren Einkaufmöglichkeiten gibt für die kleinen Zwischendurch-Wünsche. Muss also Schatz alles am Wochenende mitbringen.

Zu meinem Zustand gibt’s gar nicht viel zu sagen. Alles ist wie es soll. Belasten darf ich wieder 4 Wochen nicht, ich hüpf also brav mit den Stöcken rum, die Hände haben dank der Paddelei gut Hornhaut, Handschuhe brauche ich diesmal keine. Die Therapien lasten mich aus, ich kann alles, was ich zur Zeit können sollte fast schmerzfrei und nehme außer der Thromboseprophylaxe nix ein. Alles ist sehr unspektakulär dank der Erfahrungen mit der ersten Hüfte. Bloß die Geduld ist irgendwie nicht größer geworden :-(

Vom wunderschönen Sonntag gibt’s ein paar Herbstimpressionen:

image_00005 image_00004  image_00007 image_00006 image_00001 image_00002 image_00003

4. Oktober 2014

Klassikertreffen Sinsheim 2014

Filed under: Uncategorized — bikibike @ 17:58
Tags:

Bei schönstem Wetter konnten wir eine Menge blank geputzter, superrestaurierter Oldtimer anschauen und ihnen zuhören. Zum Glück gab es aber auch ein paar rattige, schmutzige, alltagstaugliche und dahingerostete Maschinen zu sehen. Vor allem die Indians gefallen mir ja eher, wenn sie nicht so schick sind. Eigene Ausstellungen hatten Clubs für Laverda, Z 900, Indian und bestimmt welche, die ich vergessen hab organisiert. Da die Besuchermopeds auch auf dem Gelände standen hatten wir viel zu gucken. Schöne BMW-Umbauten, SR 500-Caféracer, originale Guzzis, ach ja, es war nett. Ausgerüstet mit Klappstuhl und Sitzkissen genossen wir in der Sonne sitzend die Präsentationen und Prämierungen der bewerteten Oldtimer durch Karl Reese und Klaus Herder von der CLASSIC. Klacks/Ernst Leverkus fehlte mir, seine Kommentare waren doch die besten.

img_00001 img_00002 img_00003 img_00004 img_00005 img_00006 img_00007 img_00008 img_00009 img_00010

lesenwertes Buch von den Krad-Vagabunden erschienen : Licht- und Schattenseiten einer Weltreise

Filed under: Moped — bikibike @ 10:34

Panny und Simon waren dreieinhalb Jahre rund um die Welt 183.475 km mit ihren Transalps unterwegs und berichten in ihrem Buch ehrlich und direkt über ihre intensiven Erlebnisse unterwegs.

Ihr Klappentext: “Einmal im Leben auf große Fahrt gehen!

Viele Jahre haben wir davon geträumt, bis wir schließlich den Mut fanden, es zu wagen. Nach dreieinhalb Jahren Motorrad-Weltreise sind wir nun wieder zurück und bereit zu berichten: Von Glück und Verzweiflung, von Liebe und Leid, von den Licht- und Schattenseiten eines Lebens „on the road“, das weit entfernt ist von einem niemals enden wollenden Urlaub.

Jedem, der von einer großen Reise träumt – egal mit welchem Fortbewegungsmittel – wird dieses Buch einen realistischen Einblick in das Leben geben, auf das er sich einlassen möchte. Allen anderen versprechen wir eine spannende Geschichte mit Höhen und Tiefen – Lachen, Staunen und Horizonterweiterung inklusive. “

Ich hebe es mir noch für die Abende in der REHA auf, beim Reinschnuppern hab ich mich aber schon 3 x festgelesen. Sie erzählen viel über ihre Begegnungen mit Menschen, interessante Situationen und den Reisealltag. Weniger im Mittelpunkt stehen Informationen über die Länder, die Route und die Reiseorganisation. Diese Inhalte findet man strukturiert, ausführlich und gut nutzbar auf ihrer Website.

Zu kaufen versandkostenfrei bei Panny direkt, den krad-vagabunden.

Panny und Simon treffen könnt ihr beim HUBB im Pfälzer Wald.

3. Oktober 2014

Horizons Unlimited 13th Deutschland Travellers Meeting – HUBB Herbst 2014 – neuer Platz!

Filed under: Moped — bikibike @ 10:06

Das herbstliche HUBB-Treffen findet vom Do, 23. Oktober bis Sonntag, 26. Oktober 2014 auf dem Campingplatz Pfrimmtal statt.

Campingplatz Pfrimmtal: Pfrimmerhof 3, 67729 Sippersfeld
GPS-Koordinaten: 49° 33′ 07″ N – 7° 57′ 38″ E

Der Forumsfred findet sich hier, anmelden und das Programm detaillierter anschauen kann man sich da.

Besonders freue ich mich, Panny von den Kradvagabunden und Jörn wwwutz von moppedrun.de zu treffen, der gerade aus Südamerika zurück ist. Wieso ist da eigentlich kein Vortrag angemeldet? Na? Na? 3 Wochen Zeit müssten doch locker reichen ;-)

Zum Reiselust bekommen hier eine Vorschau aus dem Vortragsprogramm:

  • Harald Haeninger, Freedom on 2 Wheels – Austria to Australia – 18 months, 65,000 km, 21 countries!
  • Heike Fania, 2 Live the Dream – From Europe to the Himalayas and beyond!
  • Markus & Ellen Kirchgeßner – two with desire of freedom! – Karibuni! – Welcome to Africa
  • Frank Panthöfer and Simone Dorner, Krad-Vagabunden  – Getting into contact with locals (hier das Buch dazu)
  • Premkumar Govindarajulu, Switzerland – A Mixed Ride India, East Africa & Europe
  • Filippo Fania, 2 Live the Dream – Safe off-road riding fully loaded

2. Oktober 2014

Anruf aus dem Supermarkt

Filed under: Alltag — bikibike @ 16:38

Ich lästere ja immer über die Männer, die im Supermarkt stehen und dann ihre Frau anrufen, weil sie nicht wissen, was sie kaufen sollen … Diesen Gesprächen zu lauschen find ich sehr unterhaltsam.

Und NIEMALS hätte ich für möglich gehalten, dass mir das passiert. Bis eben. Schatz sollte Kloßteig mitbringen. Auftrag kam per Mail inkl. konkreter Beschreibung des Zielobjektes. Nur: auf den Packungen stehen nicht die Infos, die ausgereicht hätten und es gab 3 verschiedene Varianten. Also stand Schatz eben mit dem Handy im Supermarkt und erläuterte die Unterschiede der Kloßteige :-)

Ach ja: Und ich soll da ja keinen Blogeintrag draus machen!

Übrigens bekommt Schatz heute eine dunkelrote Rose von mir. Weil er so toll ist.

netteste Postfrau der Welt

Filed under: Hüft-TEP — bikibike @ 09:18

Der heutige Morgen ist einen Blogeintrag wert!

Ich warte auf ein dringendes Rezept meiner OP-Klinik, das per Post kommt sollte. Gestern schon. Da die Post bei mir erst 17.00 Uhr kommt wird es zu spät, um es in der Apotheke zu bestellen, daher hab ich der Postfrau 3 Straßen weiter aufgelauert, um es gleich zur Apo zu bringen. Aber war es nicht dabei.

Also heute. Morgen Feiertag, dann Samstag, ganz schlecht! Wollte heute wieder auflauern und sie abfangen.

Und diese liebenswerte Frau? Hat sich mein Dilemma gemerkt, heute morgen geschaut, ob der Brief in der Kiste ist und ihre Route extra für mich geändert. Fröhlich klingelte sie also gerade 10.00 Uhr mit meinem Rezept in der Hand :-)

Anruf in der Apo: wird bestellt und kann in 2 Stunden geholt werden. Dann also jetzt auf zur Tagesaufgabe: 1 km hin und 1 km zurück mit vielen Pausen. Zum Glück scheint die Sonne, es gibt im Dorf einige Bänke und der Bäcker mit Kaffee liegt auf halbem Weg :-)

Danke, liebe Postfrau!

28. September 2014

und tschüss!

Filed under: Hüft-TEP — bikibike @ 06:55

Tschüss, nette Stadt im Nordschwarzwald! Es geht ab nach Hause.

Wie erwartet bin ich nach 4 Tagen auf Station und im Garten Runden gelaufen. Dem Kreislauf und der Psyche geht es gut, die Schmerzen sind auf Normalmass und im Griff und der Umgang mit dem Ersatzteil dank Erfahrung unkompliziert.

Ich darf also einen Tag früher nach Hause und heute das schöne Wetter und die Zeit mit dem Schatz genießen. Gefällt mir.

Da der OP- Umfang und die Zusatzschwierigkeiten wie Entzündungen und gebrochene Knochenteile im Gelenk doch wieder größer waren gilt wieder 4 Wochen Nichtbelastung, dann Laufen lernen. Es musste wieder eine Plastik rein und Doc meinte, es war höchste Zeit für die OP, um noch Substanz für den Kurzschaft zu haben.

Erstes tolles Ergebnis: die Beine scheinen wieder halbwegs gleich lang zu sein. Die 2 cm Unterschied, die ich nun 2 Jahre lang hatte musste ich ja in jedem Schuh irgendwie ausgleichen. Gar nicht so einfach und sehr teuer auf Dauer. Und die am Ende doch nie perfekte Körperhaltung war für den Rücken eine zusätzliche Belastung. Schön, wieder einfach Schuhe benutzen zu können  :-)

Wecken heute, am Sonntag, war übrigens 7.00, gemütlich geht anders. Aber egal: sitze ja in 3 Stunden im Auto beim Schatz. Wir werden noch eine kleine Weile in sonnigen Weinbergen verbringen und die Freiheit genießen. Und dann kann ich ins eigene Bett plumpsen.

So, jetzt bin ich also Doppel-TEP-Inhaberin. Da das mit dem Jammern diesmal gar nicht passt hab ich die Kategorie umbenannt in Hüft-TEP.

24. September 2014

Tag 2

Filed under: Hüft-TEP — bikibike @ 15:48

Schön isses noch nicht.

Aber die OP und der erste Tag danach ist überstanden. Ein Chemiecocktail hat über das Schlimmste hinweg geholfen. Ich fand die Schmerzen deutlich heftiger und länger anhaltend als bei der ersten OP, weigerte mich gegen jede Bewegung und war ziemlich gefrustet. Dann kamen noch 2 Medikamenten-Pannen dazu und ein motzender Magen…

Na, OK, das war gestern.

Heute habe ich alle Schläuche (3!) raus bekommen und bin nun etappenweise 3 Runden um die Station gelaufen: relativ schmerzfrei aber angestrengt. Es wird.

Sympathisches Detail: Ich bin in derselben Klinik, auf derselben Station, liege im selben Zimmer UND das Bett steht am selben Platz wie bei der ersten OP. Ist ein gutes Omen, oder?

IMG_20140924_155615

IMG_20140924_155654

17. September 2014

es wird Zeit für die Hüft-OP

Filed under: Hüft-TEP — bikibike @ 16:38

Nach einer unangenehmen medizinischen Behandlung heute bin ich ganz froh, diese Woche keine anspruchsvollen beruflichen Anforderungen mehr leisten zu müssen. Noch 4 Tage, die ich gerne ohne Schmerzmittel hinter mich bringen würde.

Frankreichs Süden war genau das richtige Urlaubsziel für dieses Jahr. Die Wärme hatte für wenig Schmerzen gesorgt, dazu schonte der entspannte Alltag mit täglicher Entscheidung was heute geht und was nicht die Nerven. Pläne haben wir umschmeißen müssen, aber immer gute Alternativen gefunden. Und so lange ohne starke Medikamente war richtig schön.

Dieses Hüftgelenk ist schon seltsam. Die Summe der Einschränkungen und das sehr deutliche Röntgenbild führten zu meiner Entscheidung, dass es OP-Zeit ist. Immer nur mit Tramal den Alltag schaffe zu können ist keine Alternative.

  • Laufen geradeaus: 10 min, dann Steifheit, Schmerzen, starke Bewegungseinschränkung
  • Stehen: 10 min, dann muss ich mich setzen oder laufen, beim Drehen Blockaden, die sehr weh tun, das Bein knickt dann zusammen, Aufstehen vom Stuhl dauert immer seine Zeit und bis ich gerade stehe tut es echt weh
  • Beweglichkeit: seitlich kaum noch möglich, vor und zurück ganz ok, aber schmerzhaft, Bücken ist schwierig, Schuhe zubinden schmerzhaft
  • Fahrradfahren: stundenlang gut, solange es keine starken Steigungen gibt, mit e alles toll
  • Motorradfahren: auf breitem Sitz unmöglich, komm gar nicht drauf; auf schmaler Enduro sind 30 min ok
  • Sitzen: auf normalem Stuhl nach 10 min unerträglich, Lümmeln und mit Füße hoch super
  • Kajakfahren: in schmalem Kajak mit Seitenhalt super und stundenlang, im breiten Kajak nicht so toll, Kajak tragen gar nicht gut, Ein- und Aussteigen dank Adrenalin meist ok, Hilfe nehme ich gerne an

Wär ich Omma im Ohrensessel wär es vielleicht ok so. Da ich aber gerne noch mehr als 500 m am Stück laufen können möchte und nachts gerne schlafe bin ich also am Montag dran. Ich wünsche mir Glück und einen Operateur mit guter Laune.

Nächste Seite »

The Rubric Theme. Bloggen Sie auf WordPress.com.